Mod “Liberty City in GTA5” gestoppt

Das Modding-Projekt, das die Stadt Liberty City in GTA5 begehbar machen wollte, wurde gestoppt. Es handelte sich um dasselbe Team, das auch die populäre Modding-Software OpenIV [offizielle Seite] entwickelt, die kürzlich zunächst vom Netz ging, nachdem Rockstar und Take-Two monierten, sie greife in den Online-Modus von GTA5 ein. Inzwischen wurde Frieden geschlossen und OpenIV ist wieder da.

Das Team zeigte sich seit dem Hin und Her im letzten Monat schweigsam, gab nun aber ein Statement heraus, in dem es sich für den Support der Spieler bedankte: “Leider konnten wir diese Fragen wegen unseres wirklichen Lebens (ja, wir haben eins) nicht früher beantworten”, heißt es darin.

“Die Entwicklung von OpenIV wird fortgeführt wie zuvor. OpenIV unterstützte niemals das Modding von GTA Online und wird es auch künftig nicht tun. Wir setzen unsere Arbeit im Einklang mit Rockstars Modding-Politik fort.”

Nachdem Take-Two kurzzeitig das Aus für OpenIV erwirkte, äußerte sich Rockstar dahingehend, dass die Software diverse “schädliche Mods” in GTA Online zugänglich mache. Eine faszinierende Angelegenheit, da sich OpenIV direkt niemals in GTA Online einmischte, aber der Projektleiter Yuriy ‘Good-NDS’ räumte ein, dass Leute mit niederen Absichten vielleicht einen Weg gefunden haben könnten, dies zu tun.

Traurigerweise ist nun das Liberty-City-Projekt tot.

Obwohl einige Modder bereits Liberty City aus GTA4 gerippt und für GTA5 neu aufbereitet haben, ist es lückenhaft und eine Stadt ohne Leben. Der Ansatz von OpenIV wirkte sehr viel polierter und ausgereifter – und schien den rechtlichen Problemen auszuweichen, die in Zusammenspiel mit Rockstars Arbeit entstehen. Der Plan sah vor, ein Programm zum Download freizugeben, mit dem man das Liberty City aus seiner eigenen GTA-4-Version in GTA 5 importieren sollte. Leider kollidierte das mit der Modding-Politik, die Rockstar im Juni ansetzte.

Diese versichert, dass das Unternehmen “keine rechtlichen Schritte” gegen Mods einleiten wird, die im Singleplayer-Bereich angesiedelt sind (also nicht in GTA Online eingreifen), nicht kommerziell sind und die Markenrechte nicht verletzen. Eine Ausnahme betrifft die “Benutzung oder das Importieren anderer IPs (auch Rockstar-IPs)”, was nun offenbar die Liberty-City-Mod betrifft. OpenIV dazu:

“Leider wird unsere erwartete Mod ‘Liberty City in GTA V’ nicht erscheinen, weil sie offensichtlich gegen Rockstars Modding-Politik verstößt. Die Liberty-City-Mod ist ein großer Verlust für uns, denn sie war ein Großteil unserer Motivation, die Funktionalität von OpenIV voranzutreiben.”

Abschließend heißt es: “Falls ihr euch wundert, was als Nächstes kommt – wir erörtern gerade unsere Zukunftspläne”.

108

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.