Monster Hunter World zeigt 23 Minuten Bosskämpfe


Ein riesiger Leguan mit einer Frisur wie Nikki Sixx dehnt seinen Kiefer, um einen Dinosaurier im neuen Video zu Monster Hunter World zu verschlingen. Wenn das keine Unterhaltung ist, weiß ich auch nicht, wofür Videospiele überhaupt gemacht sind.

Ich freue mich schon seit einer Weile, einen ersten Versuch mit Capcoms Action-RPG zu unternehmen, das zum ersten Mal für den PC erscheint (das chinesische Monster-Hunter-MMO mal ausgenommen), und nach diesen zwanzigminütigen Spielszenen muss ich sagen: Jupp, ich möchte gern feueratmende Tyrannosauriden mit einer aufblasbaren Nase treffen. Ich werde eine mächtige Waffe aus seinen Eingeweiden schmieden und hoffentlich einen kleinen Hut für meine Katze anfertigen.

Über zwanzig Minuten dafür, einen einzelnen Gegner zu verfolgen und zu bekämpfen. Nun, mit ein paar kleineren Abzweigungen und Umwegen. In Monster Hunter geht es darum, Monster in langen, langen Kämpfen umzubringen. Bosskämpfe in Hülle und Fülle! Anschließend, nachdem man ein Monster zu Kleinholz verarbeitet hat, lassen sich aus seinen Körperteilen größere und schickere Waffen anfertigen, um größere und schickere Bosse bekämpfen zu können.

Das Video, ah, sicher, ist in Ordnung. Dem konstanten Tutorial-Geplapper nach zu urteilen ist es nicht das komplexeste Monster Hunter. Das Kampfsystem sieht ein wenig langweilig aus, aber der Spieler wirkt jetzt auch nicht super-versiert, daher bin ich nicht ganz sicher, was ich davon ableiten soll. Jenseits der Tatsache, dass… oh mein Gott, habt ihr gesehen, wie der Bauch dieses Sixxguans gerade anschwillt?

Monster Hunter World erscheint Anfang 2018 für Konsolen, aber Capcom bleibt mit dem PC-Release noch sehr vage. “Es kommt zu einem späteren Zeitpunkt”, heißt es.

118

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.