Bericht: Oculus kündigt in diesem Jahr ein 200-Dollar-Standalone-VR-Headset an


Facebook plant die Ankündigung eines 200 Dollar teuren, kabellosen VR-Headsets, das man ohne Anschluss an den PC oder ein Telefon benutzen kann. Das geht aus einem Bloomberg-Bericht hervor.Das neue Headset, Codename “Pacific”, soll als vollwertiges Stand-alone-Produkt konzipiert sein. Ihr könnt es aus der Verpackung nehmen, es euch um den Kopf schnallen und sofort damit beginnen, Spiele zu spielen oder Videos zu schauen. Das deutet auf eine Art eingebautes Display hin.

Bloomberg zitiert “mit der Entwicklung vertraute Leute” und sagt, das neue Gerät zielt auf die Lücke zwischen Oculus Rift – das nach wie vor einen kräftigen PC erfordert – und dem Samsung Gear VR ab, in das man sein Telefon einsteckt. Es soll eine “kompaktere Version” des Rift sein, heißt es bei Bloomberg.

Es soll nächstes Jahr erscheinen, aber über einige der Features wird anscheinend noch entschieden. Facebook hat damit begonnen, Entwickler über das Produkt zu briefen, so Bloomberg, damit entsprechende Spiele zum Launch fertig sind. Es unterstützt nicht die Technologie zum Erfassen eurer Position, was bedeutet, es nicht zur Bewegung im virtuellen Raum konzipiert ist – ihr dreht nur euren Kopf.

Es kommt auch nicht völlig unerwartet: Letztes Jahr sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg, es gebe einen “Sweet-Spot” für ein Gerät, das sich zwischen Gear VR und Rift positioniert.

Viele Fragen sind noch unbeantwortet (zum Beispiel, ob man es separat an den PC stöpseln kann, um Spiele zu spielen), aber es ist interessant, dass Facebook einen Schritt in einen neuen Teil des VR-Marktes unternimmt.

163

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.