Charmanter Dungeon-Crawler Tangledeep startet diesen Monat in den Early-Access


Ein neuer Retro-stilistischer Dungeon-Crawler namens Tagledeep [offizielle Seite] erscheint in diesem Monat auf Steam und ich werfe gerade einen ersten Blick darauf. Entwickler Impact Gameworks kündigte den Steam-Release diese Woche mit einem neuen Trailer, der exzellente Musik und Tonnen von Charakteranpassungen enthält. Aber es ist das Kampfsystem, das mein Interesse geweckt hat.

Es ist rundenbasiert, aber alles geschieht schnell. Damit meine ich, dass man fortwährend von einem Fleck zum nächsten zieht, das Schwert schwingt und Fertigkeiten aktiviert, während man versucht, auf das Tun des Gegners in seinen eigenen raschen Zügen zu reagieren, die zur selben Zeit stattfinden wie eure. Auf den ersten Blick erinnert es mich an das System aus Loot Rascals, mit dem ich sehr gut klarkam.

Beim Reingraben in die Entwicker-Logs sieht es so aus, als verlasse sich das Kampfsystem auf Skill statt zufälliger Zahlen, was vielversprechend ist und Tonnen verschiedener Fertigkeiten sowie Spielstile unterstützt. Das hier sagte Impac Gameworks letztes Jahr:

“Ich möchte keine Varianz in den Kämpfen, die nur durch RNG (Random Number Goddess) entsteht, solange das kein Thema der Klasse oder Fertigkeit ist. Zum Beispiel könnte ich mir eine Klasse mit einer Menge auf Glück basierender Fähigkeiten vorstellen, doch man müsste absichtlich diese Spielart wählen, im Gegensatz zu einer geradeheraus gerichteten.”

Die Dungeons sind zufällig generiert und es gibt neun verschiedene Klassen (“Jobs” genannt), zwischen denen man wählen kann. Jede davon kann angepasst werden, indem man Items in der Welt aufsammelt (von denen es offenbar “Hunderte” gibt). Ihr könnt wählen zwischen Permadeath und… äh… nicht Permadeath, und es gibt ein Bankensystem, um einigen Fortschritt charakterübergreifend zu speichern. Selbst wenn man eine Stunde nach dem Beginn eines guten Durchgangs stirbt, ist nicht alles verloren.

Hier mehr zum Setting:

“Hunderte Jahre lang haben Menschen im Schutz von Untergrundsiedlungen und -dörfern gelebt – wo die einzige Route an die Oberfläche “Tangledeep” ist, ein mysteriöses, sich stetig veränderndes Labyrinth. Mit längst verblassten Erinnerungen an die Oberfläche seid ihr dem Labyrinth ausgesetzt, um herauszufinden, was darüber liegt. Mit jedem Stockwerk – voller magischer Bestien, altertümlicher Bewegungsautomaten und bizarrer Umgebungen – wird das Geheimnis nur noch größer.”

Das Spiel bleibt bis zum Dezember im Early-Access-Programm, zumindest ist das der Plan.

Insgesamt gefallen mir der Grafikstil, die Musik und das Kampfsystem. Hier ist die Steam-Seite, falls ihr ein Auge darauf werfen wollt. Und falls ihr es wirklich, wirklich schon jetzt spielen wollt, gibt es auf der Webseite eine Pre-Alpha-Version. Was denkt ihr?

181

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.