Graceful Explosion Machine: Shoot-‚em-up geht an den Start


Das Side-Scrolling-Shoot-‚em-up Graceful Explosion Machine [offizielle Seite], erhältlich ab dieser Woche, hat eines der besseren Kampfsysteme, die ich in dem Genre gesehen habe. Euer Raumschiff hat vier Waffen, um sich Wellen blobartiger Feinde zu erwehren. Einen schlichten Blaster, der überhitzen kann, und drei auffälligere Waffen (darunter einen verwüstenden Missile-Launcher), die von erledigten Feinden gesammelte Energie verbrauchen. Ihr müsst also Angriff und Ressourcenerhalt in Einklang bringen, was ein ordentliches inneres Tauziehen ist.

Es ist auch sehr hektisch, mit vielen Gegnern gleichzeitig auf dem Bildschirm, und in den späteren Stages wird es verdammt schwer. All diese Erkenntnisse ziehe ich aus der PS4-Version, nebenbei gesagt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf dem PC anders ist (obwohl man definitiv mit einem Gamepad spielen sollte).

Der Trailer hier verschafft euch eine Vorstellung:

Die Level, von denen es 36 Stück über vier Themenwelten verteilt gibt, sind alle unendliche Loops. Daher macht es keinen Unterschied, ob ihr euch nach links oder rechts bewegt. Ihr könnt sogar an einem Fleck verweilen. Gegner erscheinen dann um euch herum und sobald ihr eine bestimmte Anzahl erledigt habt, endet die Stage.

Seine Langlebigkeit zieht es aus der Jagd nach Highscores und dem Wettbewerb mit Freunden an der Spitze der Leaderboards. Klingt das nach einer guten Sache, könnt ihr das Spiel bei Steam für 12,99 Euro kaufen.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.