Moons of Madness ist Lovecraft-Horror auf dem Mars


Moons of Madness [offizielle Seite] möchte eine Menge Dinge sein: ein Lovecraft-Horrorspiel auf dem Mars, eine erwachsene Auseinandersetzung mit mentalen Gedundheitsproblemen und ein schwerer Sci-Fi-Weltraumsimulator. Sein Trailer erscheint mit unheimlich, obwohl ich jemand bin, der Horrorspiele nur in 15-minütigen Dosen spielen kann (ich hänge seit zwei Monaten an Alien: Isolation und habe es immer noch nicht beendet).

Ihr übernehmt die Rolle des Astronauten Shane Newart, der mit Halluzinationen kämpft, um die übernatürlichen Vorgänge auf der Forschungsstation Trailblazer Alpha zu lüften. Dem ersten Blick nach zu urteilen, ist die Spielmechanik eine Mischung aus Umgebungsrätseln (einige sind anscheinend sehr „technisch“) und Erkundungsphasen.

Es soll im kommenden Frühjahr erscheinen, und zwar Ende März. Hier ist der Trailer:

Das Meiste in Hinblick auf die mentale Gesundheit geschieht durch Halluzinationen, die Shanes Erinnerungen mit zukünftigen Geschehnissen durchmischen. Das sagt Entwickler Rock Pocket Games dazu:

„Diese Geschehnisse biegen die Realitätswahrnehmung des Spielers, indem sie ihn zweifeln lassen, was eine Halluzination und was echt war. Spieler können Shanes Unterbewusstsein erkunden und hintergründige Details über die Charaktere und die Spielwelt entdecken. Die Geschehnisse dienen als Vorahnung und zur Darstellung von Shanes schwankendem mentalen Zustand.“

Die Entwickler beteuern, sie wollen ein „unheimliches Spiel entwickeln, das niemanden verärgert, der unter einer mentalen Krankheit leidet“. Zu diesem Thema haben sie ein Blog-Posting verfasst.

Was meine Aufmerksamkeit im Trailer am meisten erregte, ist sonderbarerweise das HUD. Ich liebe minimalistische HUDs und Moons of Madness kommt dem entgegen: Alle benötigten Informationen werden auf die Helmunterseite projiziert. Steht und blickt ihr geradeaus, könnt ihr es nicht sehen. Daher müsst ihr ganz leicht nach unten schauen, um euren Sauerstoffvorrat, die Inventarslots und den Druck im Raumanzug erkennen zu können.

Ich habe keine Ahnung, was passiert, wenn man das Spiel über in diesem Helm bleibt, aber es ist ein vielversprechender Beginn.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.