Gwent stellt seine Einzelspielerkampagne Thronebreaker vor


Die Singleplayer-Kampagne eines Free-to-Play-Kartenspiels ist eher von unwahrscheinlichem Interesse, bedenkt man, dass sie meist nur existieren, um die Spieler für Matches gegeneinander fit zu machen. Aber ich bin ziemlich gespannt auf die Geschichte in Gwent [offizielle Seite]. Die Kampagne im Stand-alone-Spin-off zum spaßigen Minispiel aus The Witcher 3 stammt von einigen der Leute, die für die Geschichte im großen Hauptspiel verantwortlich sind. Die große Neuigkeit der Gamescom ist die Enthüllung dieser Kampagne, namentlich Thronebreaker. Hier, schaut sie euch an:

CD Projekt mag mit The Witcher als RPG abgeschlossen haben, aber einige Leute vom dritten Teil nehmen sich nun Thronebreaker vor. Der Witcher-3-Lead-Designer Mateusz Tomaszkiewicz sitzt an Gwent, daneben Karolina Stachyra, deren Arbeit die Quest-Reihe um den Blutigen Baron umfasst. Sehr gutes Zeug.

Hier die offizielle Verlautbarung:

„Thronebreaker erzählt die wahrhaft königliche Geschichte von Meve, einer Kriegsveteranen-Königin von zwei Nördlichen Königreichen. Mit Blick auf die bevorstehende Invasion sieht sie sich gezwungen, erneut den Kriegspfad einzuschlagen – und begibt sich auf eine dunkle Reise der Zerstörung und Rache.“

„In der Kampagne entdecken und erforschen Spieler neue und noch nie vorher gezeigte Abschnitte aus der Welt von The Witcher.
Fordernde und tiefgründige Quests, das Sammeln von Ressourcen und detailverliebt entworfene Kämpfe bringen einen völlig neuen Aspekt in die Abläufe der bislang bekannten Spielregeln.“

Spezialkarten und Regelanpassungen für die Kampagne hören sich gut an. Der Versuch, die Balance zwischen Solo- und kompetitiven Modi zu finden, brachte so manches Spiel zu Fall.

Gwent befindet sich derzeit noch in der Open-Beta, spielbar im GOG-Galaxy-Client, und konzentriert sich auf Matches gegen andere Spieler. Thronebreaker soll im späteren Jahresverlauf erscheinen.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.