PUBG-Verkaufszahlen knacken die Acht-Millionen-Marke


Ihr mögt große Zahlen? Hier habt ihr eine: acht Millionen. Groß, ich weiß. Und doch ist sie schon nicht mehr genügend für die Bezifferung, wie viele Kopien von Playerunknown’s Battlegrounds [offizielle Seite] verkauft wurden. Blueholes Multiplayer-exklusive Battle-Royale-Sensation hat inzwischen mehr als acht Millionen Stück verkauft, wie Brendan ‚Playerunknown‘ Greene in Microsofts Gamescom-Stream bestätigte.

Plunkbat passierte diesen Meilenstein in der zweiten Augustwoche, was bedeutet, dass die Zahlen inzwischen noch höher ausfallen. Es könnten schon acht Millionen und zwei sein. Nicht schlecht für ein Spiel, das vor weniger als fünf Monaten in den Early-Access schlitterte.

Plunk war dort anwesend, um über die Xbox-One-Version zu sprechen oder so, aber das Wichtigste: acht Millionen.

Ebenfalls am Wochenende zeigte die Plunkgang einige neue Aufnahmen verschiedener Terrain-Technologien, an denen sie gearbeitet haben. Der Boden sieht damit aus wie in diesen Skyrim-HD-Textur-Mods, in denen Kontrast und Schärfe so weit verstärkt sind, dass sogar Matsch übersät ist mit Geröll und tödlichen Spalten.

Ah, es sieht gut aus. Ich bin nur nicht sicher, ob das auf niedrigen Grafikeinstellungen, mit denen PUBG bei mir läuft, überhaupt sichtbar sein wird.

Bluehole sprach kürzlich über neue Pläne, die Frequenz für neue Patches und Updates zu reduzieren, nachdem ein unzureichend getestetes Update Lag-Probleme verursachte und Spielern den Tag verdarb.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.