Steam: Account erstellen, löschen und verkaufen – wie geht das?

Valves Steam ist die mit Abstand wichtigste Online-Plattform für die digitale Spieldistribution. Jeden Tag erscheint eine Vielzahl neuer Titel, um den Tausenden verfügbaren Spielen den Rücken zu stärken. Sales mit brutalen Rabatten locken regelmäßig Scharen von Pfennigfuchsern an, und wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, was es in der Welt der PC-Spiele Neues gibt, seid ihr bei Steam an der richtigen Adresse.

Dafür braucht man erst einmal nicht viel und muss für die Formalitäten nicht mal Geld ausgeben. Lediglich ein Account und die aktuellste Version des Steam-Clients werden benötigt. Hier zeigen wir euch, wie ihr beides einrichtet, damit dem Spielvergnügen nichts im Weg steht.

Steam-Account erstellen

Der Account wird eurer Person zugeordnet. Er ist sozusagen eure Online-Identität, wenn es um Steam geht. Ihr könnt euch an mehreren PCs mit diesem Account anmelden und gekaufte Spiele herunterladen. Stellt sicher, dass nur ihr Zugriff darauf habt, und gebt eure Anmeldedaten nicht an Dritte weiter.

  • Öffnet die Steam-Hauptseite in eurem Internet-Browser.
  • Oben rechts entdeckt ihr den Link “Anmelden” – klickt einmal darauf.
  • Verfügt ihr bereits über einen Steam-Account, könnt ihr euch auf der linken Seite mit den Log-in-Daten anmelden. Habt ihr keinen, ist die rechte Seite interessant.
  •  Klickt auf “Registrieren” und ein Formular zur Account-Erstellung öffnet sich.
  • Tragt bei “Steam-Accountnamen erstellen” den gewünschten Namen ein, unter dem ihr bei Steam zu finden sein wollt. Nach einem Klick auf “Verfügbarkeit prüfen” seht ihr auch, ob dieser Name bereits von einem anderen User benutzt wird. Ist dem so, müsst ihr einen anderen auswählen.
  • Entscheidet euch für ein Passwort und gebt dieses darunter zweimal ein. Aus Sicherheitsgründen muss es aus wenigstens acht Zeichen bestehen. Außerdem empfiehlt es sich, eine Kombination aus kleinen und großen Buchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen zu benutzen. Stimmt das Passwort in beiden Fällen überein, geht es weiter mit dem nächsten Schritt.
  • Gebt zweimal eine gültige E-Mail-Adresse an. Ihr braucht vollumfänglichen Zugriff darauf, da Steam anschließend eine Bestätigungs-E-Mail schickt, mit der ihr euren Account bestätigen müsst.
  • Als Letztes müsst ihr den “Ich-bin-kein-Roboter”-Test bestehen. Gebt die Zeichenabfolge vom Bild ganz unten ein. Zur Not, falls die Symbole mal nicht so gut erkennbar sein sollten, könnt ihr auf “Erneuern” klicken und erhaltet ein neues Bild.
  • Stimmt den Valve-Datenschutzrichtlinien zu und klickt abschließend auf “Meinen Account erstellen”. Wartet auf die E-Mail und bestätigt euren eben erstellten Account, damit ihr ihn nutzen könnt.

Steam installieren

  • So, der Account ist erstellt, jetzt braucht ihr noch den aktuellen Steam-Client. Diesen könnt ihr von der Hauptseite herunterladen, indem ihr oben links auf die grüne Fläche “Steam installieren” klickt.
  • Nach dem Download öffnet ihr die Installationsdatei und spielt das Programm damit auf die Festplatte – oder wohin auch immer ihr Steam installieren wollt.
  • Startet Steam anschließend und wartet, bis die nötigen Updates heruntergeladen sind. Steam ist dann auf dem aktuellsten Stand. Nicht wundern, wenn das nicht von jetzt auf gleich geht. Je nach Datenmenge kann die Aktualisierung eine Weile dauern.
  • Ist das geschafft und Steam in einem Tip-Top-Zustand, klickt ihr im Steam-Dialogfenster auf “Mit bestehendem Account anmelden”.
  • Was ihr vorher bei der Steam-Anmeldung als Username und Passwort definiert habt, müsst ihr nun hier eingeben. Schon verbindet sich der Client mit dem Server und ihr könnt das Programm zum Shoppen, Chatten, Spielen und Stöbern nutzen.

Steam-Account löschen

Wollt ihr euren Account wieder loswerden, gibt es auch dafür Möglichkeiten. VORSICHT allerdings: Durch das Löschen eures Steam-Accounts geht nicht nur dieser verloren, sondern auch alle gekauften Spiele. Selbst wenn ihr es euch nach dem Löschen noch mal anders überlegt und einen neuen Account erstellt, sind die Spiele futsch. Ihr könnt dann schlicht nicht mehr auf eure Bibliothek zugreifen – diese wird mitsamt des Accounts gelöscht. Seid euch darüber im Klaren. Wenn es doch sein muss, aus welchem Grund auch immer, hier eine Anleitung.

  • Öffnet die Steam-Support-Seite und meldet euch an.
  • Anschließend müsst ihr ein sogenanntes Ticket für den Steam-Support erstellen, was über diese Seite möglich ist.
  • Füllt nun nacheinander die erforderlichen Felder aus. Unter “Produkt” wählt ihr STEAM, unter “Kategorie” Accountprobleme. Im dritten Feld tragt ihr ein “Account erstellen”.
  • Im Textfenster, wo man eine Beschreibung des Problems vornehmen muss, geht ihr in den Betreff und schreibt dort “Account löschen” hinein.
  • Schreibt einen kurzen Text, dass ihr euren Account löschen lassen möchtet, beispielsweise in der Form: “Unter Bezug auf Punkt “10: B. Ihrerseitige Kündigung” aus dem Steam-Nutzervertrag möchte ich meinen Steam-Account löschen lassen. Können Sie das bitte in die Wege leiten?”.
  • Nun heißt es warten. Ein Support-Vertreter sollte sich nach wenigen Tagen bei euch melden mit einer Antwort. Ihr erhaltet nochmals einige Informationen zu diesem Schritt und seinen Auswirkungen. Erst wenn ihr dem Support antwortet, dass ihr euch über die Folgen im Klaren seid, kann dieser die nötigen Schritte einleiten und euren Steam-Account löschen.

Steam-Account verkaufen

Geht das überhaupt? Nun ja, die Nutzungsbedingungen von Steam sind eindeutig, was einen Verkauf des Accounts angeht: “Es ist untersagt, Ihr Benutzerkonto zu verkaufen, für dessen Nutzung Geld zu verlangen oder es anderweitig weiterzugeben”. Das muss euch natürlich nicht davon abhalten, es trotzdem zu tun, zum Beispiel auf Online-Börsen wie Ebay und Co. Allerdings sollte man sich im Klaren darüber sein, dass viele Anbieter ein Auge auf derlei Auktionen haben und sie schnell löschen.

Auch Steam selbst ist hier wenig vergebend und sperrt entsprechende Accounts, wenn herauskommt, dass gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen wurde. Sämtliche mit dem Konto verknüpften Spiele sind dann unbrauchbar. Valve setzt sozusagen sein Hausrecht durch. Rechtlich gibt es dagegen keine Handhabe. Ihr könnt für den Verkauf eines Steam-Accounts nicht belangt werden und es ist nicht illegal. Im schlimmsten Fall werden das Konto und all die teuer gekauften Spiele unbrauchbar.

Meidet Online-Portale wie Ebay oder andere Kleinanzeigen. Steht erst mal im Internet, dass ihr euren Account veräußern wollt, werden die Anbieter mit ziemlicher Sicherheit darauf aufmerksam und legen die Auktion still. Der Account-Verkauf an einen Freund ist dagegen relativ unproblematisch, solange niemand weiter davon erfährt und ihr nicht online darüber redet. Das ist zwar auch ein AGB-Verstoß, aber wo kein Kläger, da kein Richter.

92

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.