Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Rainbow Six Siege startet Operation Blood Orchid

Eine neue Karte, drei neue Charaktere und viele technische Verbesserungen begleiten den Launch von Operation Blood Orchid für Rainbow Six: Siege [offizielle Seite]. Die Map ist niedergelassen in einem verkommenen Vergnügungspark in Hong Kong und hört sich nach einem riesigen Spaß an.

Blood Orchid kommt mit einer Woche Verspätung, lag aber bereits Monate hinter dem ursprünglichen Zeitplan, während Ubisoft das Hauptspiel im Rahmen von Operation Health verbesserte. Der große letzte Schritt von Health erfolgt ebenfalls im heutigen Update, von schnelleren Ladezeiten bis zur verbesserten Trefferregistrierung.

Die drei neuen Operatoren sind die Hong-Kong-Einheimischen Lesion und Ying plus die polnische Besucherein Ela. Ying hantiert mit Blendgranaten, die sie werfen oder an Oberflächen befestigen kann, während Lesion toxische Minen platziert, deren Nadeln nachklingenden Schaden verursachen und Spieler verlangsamen, bis sie sie entfernen. Ela hat eigene, erschütternde Stöße abgebende Minen, die die Leute verlangsamen und währenddessen ihre Sicht stören – außerdem kann sie eine dieser Minen benutzen, wenn sie am Boden ist.

Wie es bei Siege üblich ist, sind die Charaktere eine Woche lang nur für Season-Pass-Besitzer zugänglich. Alle anderen müssen bis zum 12. September warten, um sie freischalten zu können.

Hier, seht euch die neue Karte an:

Als letztes in Operation Health steckendes Hurra solltet ihr die Augen offenhalten nach Folgendem: optimierte (in manchen Fällen auch aufgehübschte) Spielermodelle; eine Umstrukturierung der Daten, damit sie weniger Platz fressen und vielleicht einen Tick schneller laden; Reduzierung der Bloom-Effekte, die es erschweren, von dunklen Orten aus durch Löcher in hell erleuchtete Areale zu blicken – und umgekehrt -; neue Skyboxen; eine Optimierung der Map Kafe als Startpunkt fürs Aufhübschen sämtlicher Maps; bessere Gesichtsanimationen und Verbesserungen am Netzcode. Ubisoft erklärt:

„Während Season 3 testen wir Fixes und Verbesserungen, die auf Fehler bei der Trefferregistrierung und schlechte Netzwerkbedingungen abzielen. Derzeit testen wir etwas, das wir ‚Latency Alignment‘ nennen. Es sorgt dafür, dass sich 1-gegen-1-Begegnungen konsistenter anfühlen. In Folge sollte der Server akkurater die Reaktionszeit von Spielern mit instabilen Verbindungen widerspiegeln und ihren Gegnern eine fairere Reaktionszeit geben.“

„Wir arbeiten auch an Anpassungen unserer Schussbestätigung, um Spieler mit stabiler Verbindung weiter zu begünstigen. Das ist viel bestrafender bei Schüssen, die in der Ferne stattfinden. Es gibt noch weitere Verbesserungen an der Trefferregistrierung, Headshot-Registrierung und am Ping, die wir in die Entwicklung tröpfeln lassen.“

Blood Orchid entfernt außerdem einige Karten aus den Ranked- und Casual-Maplisten. Ubisoft zufolge sollen sich Anfänger damit weniger eingeschüchtert fühlen und ernsthafte Spieler ihre Fertigkeiten verbessern, aber es bedeutet auch, dass man weniger Karten zu Gesicht bekommt. Was denkt ihr darüber?

Hier die vollen Patch-Notes mit allen Details.

verschlagwortet mit , , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more