Magic: The Gathering Arena soll “beim Zuschauen so viel Spaß machen wie beim Spielen”

Wie ein Bodyguard, der sich vor eine abgefeuerte Kugel wirft, werfe ich mich vor die Angelegenheit mit Magic: The Gatherings Free-to-Play-Kartenspiel – Magic: The Gathering Arena [offizielle Seite]. Rettet euch, Freunde!

1. Ich möchte jetzt ausschließlich alte News-Berichte über Magic: The Gathering anschauen und mich an den Frisuren und Outfits der Leute erfreuen.

2. “Magic: The Gathering Arena ist der erste Spiel, das intern von Wizards of the Coasts neuem Digital Game Studio entwickelt wird.”

3. “Das Studio erschafft eine Magic-Erfahrung mit dem kompletten Regelwerk und fortwährendem inhaltlichen Support für neue Kartensätze, genau wie das verehrte Tabletop-Spiel. Das Spiel wird für Videospieler gestaltet, ohne Magics Spielkern zu beeinträchtigen. Jeder Teil des Spieldesigns ist zugeschnitten auf eine fesselnde und dynamische Erfahrung, um Spielern und Zuschauern schnelle, aufregende und einfach zu verfolgende Matches zu liefern.”

Also ja, sie haben sich darauf versteift, die MTG-Erfahrung zu wahren, sind sich aber offensichtlich der Wichtigkeit von Streaming bewusst. Der Gedanke, dass Zuschauen genauso viel Spaß macht, ist kein geringer. Hi Twitch…

4. Ich spiele kein Magic: The Gathering, sondern gebe nur verschiedene Laute von mir, wenn Leute in einem Pub darüber reden – habe also keinen spezifischen Einblick, außer ein digitaler Kartenbodyguard zu sein. Außerdem bin ich nicht sicher, wie sehr sich das hier von Magic Duels unterscheidet, abgesehen davon, dass es verständlicher als Duels klingt.

5. Es ist interessant, dass das Spiel, das die Leute oft als Referenz beim Thema digitaler Kartenspiele heranziehen, seine eigene digitale Version bekommt. Und das, obwohl es sich so anfühlt, als hätte längst eine Müdigkeit bzw. Sättigung gegenüber digitalen Kartenspielen eingesetzt. Vielleicht stütze ich diese Einschätzung nur auf Brendans zusammengesackten Schultern, wann immer das Genre Erwähnung findet, aber die Resonanz gegenüber dem Dota-Kartenspiel legt nah, dass ich nicht unrecht habe.

6. Wer Magic mag, ist vermutlich hungrig spezifisch nach einem Magic-Spiel, nicht nach einer Art von Annäherung. Es gibt offensichtliche Workarounds – Tabletop Simulator fällt mir ein -, aber offiziell ist das was anderes.

7. Es könnte Segen oder Fluch sein, abhängig davon, wie MTG-besessen die Leute sind.

8. Ihr könnt euch für eine Closed-Beta zu Magic: The Gathering Arena anmelden. Dem Entwicklerstudio zufolge sollten die Testsitzungen im späteren Verlauf des Jahres beginnen.

Hier der offizielle Wortlaut:

“Während der Closed-Beta beginnen wir mit ‘Constructed Play’, wobei man Decks aus allen 279 Karten des kommenden Magic-Sets Ixalan benutzen kann. Wir planen, ‘Draft’ und ‘Ranked Constructed’ später nachzuliefern. Unser Launch-Ziel besteht darin, alle ‘Standard-legal’-Magic-Karten im Spiel zu haben. Wir haben eine lange Roadmap mit geplanten Features für MTG Arena und sprechen über jedes davon, wenn wir bereit sind für Feedback.”

9. Falls ihr das Video gestartet habt und dachtet ‘Ich habe keine Zeit dafür’ – die eigentlichen Spielszenen beginnen bei 6:45 Minuten.

10. Es gibt eine Online-FAQ, falls ihr Fragen zu den Systemanforderungen oder dem ‘Priority-Access’-Spielzugang habt. Letzterer ist verknüpft mit anderen MTG-Aktivitäten, und zwar auf eine Weise, die mir unklar bleibt. Aber CODES spielen dabei eine Rolle.

707

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.