The First Tree ist eine Erzählung über Füchse, Trauer und entfremdete Väter

The First Tree [offizielle Seite], ein farbenprächtiges Spiel über eine Füchsin auf der betrüblichen Reise, ihre Familie zu finden, sah schon letztes Jahr entzückend aus. Gestern ist das fuchsige Abenteuer erschienen. Entwickelt wurde es von David Wehle, der für das ebenfalls herzbrechende Erzählspiel Home Is Where One Starts verantwortlich ist.

The First Tree dreht sich um ein Waldtier, jawohl, und dem Geschehen liegt eine in Audioschnipseln erzählte Geschichte zugrunde. Es geht um einen Menschensohn und seinen entfremdeten Vater in Alaska. Hört sich alles sehr traurig an, aber es geht auch um die “Quelle des Lebens”, also vielleicht doch nicht?

Das Junge (oder die Jungen) der Füchsin sind verloren gegangen und sie ist auf der Suche nach ihnen. Derweil haben einige Off-Screen-Menschen ihr Päckchen mit Verlusten innerhalb der Familie zu schleppen. Die beiden Geschichten greifen zum Ende der zweistündigen Wanderung ineinander, sagte man uns, statt getrennte, sich im Thema kreuzende Erzählungen zu sein.

Vielleicht ist der Fuchsteil sinnbildliches Seemansgarn? Oder vielleicht stolpert sie irgendwann über einen Menschen im Schnee. “Unterwegs können Spieler Artefakte und Erlebnisse aus dem Leben des Sohnes entdecken, dessen Geschichte sich mit der Reise der Füchsin verflechtet, deren Ziel der erste Baum ist”, heißt es bei Steam.

Nun, ich schätze, nur Entwickler David Wehle weiß das. Bis ihr es selbst spielt. Was ab sofort möglich ist. The First Tree findet ihr für 7,99 Euro bei Steam.

991

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.