Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Hier hätten wir einen Shooter mit 400 gleichzeitigen Spielern auf einer riesigen Map

Der ungebrochene Erfolg von Playerunknown’s Battlegrounds zieht nicht nur Cheater an, sondern auch Leute, die das Konzept besser und vor allem in größeren Ausmaßen weiterzuführen gedenken. Eines davon tauchte nun bei unseren Freunden von Eurogamer auf und heißt… ‚Project X‘. Also vorerst. Nennen wir es so, bis wir den richtigen Titel kennen.

Die Entwicklung übernimmt das britische Studio Automaton, das im März des Jahres den Multiplayer-Koop-Shooter Deceit bei Steam veröffentlichte. Zunächst die nackten Zahlen: Project X soll 1000 gleichzeitigen Spielern Platz in seiner Welt verschaffen. Die Karte ist zwölf mal zwölf Kilometer groß (PUBG: acht mal acht) und im Last-Man-Standing-Modus sollen bis zu 400 Leute ausfechten, wer am stand- und wehrhaftesten ist (PUBG: 100).

Die Feature-Liste klingt, als hätte sich Automaton eine Lkw-Ladung Großartigkeit auf die To-do-Liste gekritzelt. Geplant sind unter anderem ein Zerstörungssystem, herumwandernde Wildtiere, dynamisches Wetter, sich verschiebendes Blattwerk, Blutspuren für die Verfolgung, ein System mit Feuer und Wasser, dazu Charakterfortschritt, Social-Hubs und eine „von Spielern angetriebene, weltumspannende Erzählung“.

Möglich machen soll all das eine Technologie namens SpatialOS, die der in London ansässige Hersteller Improbale als „weltweit mächtigste Plattform für die Spielentwicklung“ bezeichnet. Dem Konzept nach arbeitet das Spiel fortwährend in der Cloud und übersteigt damit die Kraft einer einzelnen Game-Engine.

Etwas Spielbares zu Project X soll bereits im Frühjahr 2018 vorliegen, der Release im Laufe des Jahres erfolgen.

verschlagwortet mit , , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

Sebastian Thor

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more