Serious Sam VR: The Last Hope sprengt sich aus dem Early-Access

Oh wow. Ich hatte noch nicht die Möglichkeit, Serious Sam VR: The Last Hope [offizielle Seite] mit der alles verändernden Brille auszuprobieren, aber es hat die Early-Access-Phase hinter sich gelassen. Allein die Vorstellung, einer Gegnereruption wie dieser in VR standhalten zu wollen, ist ebenso verlockend wie überwältigend.

Inhaltlich haben die Entwickler für den finalen Release auf fünf Planeten aufgestockt und die mitschleppbare Waffenkiste um einige Exemplare erweitert. Außerdem gibt es diverse Power-ups und Aufrüstmöglichkeiten für die insgesamt 16 Waffen.

Die Reviews bei Steam sehen fein aus. Die meisten Leute sprechen von einem wuchtigen, mit Körperteilen um sich feuernden Wellen-Shooter, der keine Sekunde mit Nebensächlichkeiten verschwendet und ansatzlos zuschlägt.

Hier der Begleittext:

“Das große Update zum Launch beinhaltet mit Serious Sammy einen neuen, spielbaren Charakter und zufällig generierte Missionen, die dem harten Kern der Serious-Sam-VR-Community unbegrenzt Herausforderungen bieten. Diese neue Variante gibt es zusätzlich zu den bereits bestehenden, fünf Leveln – dazu kommen noch drei neue Bereiche, die alle in drei Modi unterteilt werden – Arena, Endless Wave und Daily Challenge.”

“Arena” bezeichnet genau das, wonach es klingt. Ihr steht in einer von acht Arenen und müsst darin vier Wellen überstehen, spielbar in zwanzig Schwierigkeitsgraden. In “Endless Wave” geht es um die Standhaftigkeit, so lange wie möglich zu überleben (und die daran geknüpfte globale Rangliste). “Daily Challenge” ist ebenfalls konkurrenzbetont, verschlägt euch auf eine Karte des Tages und flutet sie mit endlosen Gegnerwellen.

Sollte Serious Sam VR euren Nerv treffen, könnt ihr bis zum 27. September 25 Prozent des Normalpreises (36,99 Euro) sparen (derzeit: 27,74 Euro).

1371

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.