Erster Blick auf die Charaktererstellung und das Stadtleben von Monster Hunter World

Mit der TGS im Hintergrund war es eine große vergangene Woche für Monster Hunter World [offizielle Seite], den ersten Teil aus Capcoms Reihe, der für den PC erscheint. Wann genau das der Fall sein wird, weiß keiner außer Capcom. Während die Konsolenversionen Ende Januar 2018 kommen, müssen PC-Spieler noch etwas länger warten. Ach, und es gibt haufenweise Eindrücke von der Charaktererstellung, dem Stadtleben und den fantasievoll gestalteten Kreaturen, die euch beim Spazierengehen draußen über den Weg laufen/fliegen/schwimmen.

Da habt ihr es. Anpassbare Augenpositionen, Augenbrauen und all das Zeug im Gesicht, das euer Aussehen im Spiel definieren soll. Ich selbst habe nur ein paar wackelige Monster-Hunter-Erfahrungen mit dem ersten Teil auf der PS2 und der Wii-U-Version von Monster Hunter 3 Ultimate, und Junge, Junge, dort war die Spielfigur lange nicht so schön formbar. Außerdem: ein Katzengenerator für die die Palicos, tierische Begleiter während der Einsätze, die ihr ebenfalls in Sachen Fell, Schnurrbehaarung und Fliegerbebrillung anpassen könnt. Sehr süß.

Weiter geht es mit einem wütenden Drachenobermacker und einem Blick darauf, was ein Teil der Weltkarte zu sein scheint. Es gibt herrlich zerklüftete Felslandschaften und Tundra-artige Gebiete, alles hergerichtet als Spielplatz zum Aufspüren und Bekämpfen teils haushoher Kreaturen.

Wie wäre es außerdem mit einem Blick auf die Hub-Struktur der Stadt, in der Monsterjäger alles tun, um die von der Monsterjagd ermüdeten Monsterjägerkörper wieder in Schuss zu bringen? Oder so etwas in der Art. Bei einem alten Bücherwurm stellt man Nachforschungen über die Monster an, was mit neuen Erkenntnissen nach und nach eine Art In-Game-Wiki speist. Euer Charakter schlägt ein Notizbuch auf und kann etwa Informationen zu den Schwachpunkten der Gegner oder ihren Lebenspunkten einsehen.

1487

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.