Der Survival-Horror Syndrome erscheint Anfang Oktober für VR-Systeme

Syndrome [offizielle Seite] ist schon seit einiger Zeit erhältlich und verschlägt euch dorthin, wo so manches Horrorspiel bequemerweise seinen Gewaltmarsch startet: auf ein Raumschiff. Ein dunkles, verwinkeltes Raumschiff voller geschlossener Türen, hinter denen Dinge hervorhopsen können, um genau zu sein. “Wie wäre es denn”, dachten sich die Entwickler vermutlich, “könnten die Leute das in VR erleben?”. Können sie, und zwar ab dem 6. Oktober.

Auf den Tag genau ein Jahr nach dem Release der “normalen” PC-Version erscheint Syndrome für Konsolen und VR-Systeme (HTC Vive, Oculus Rift). An Bord der SPS Valkenburg findet ihr euch nach dem Erwachen aus einem Kryoschlaf in einer feindlichen Umgebung wieder. Die Crew ist entweder tot, nah dran oder dem verfallen, was auch immer sie in deformierte Überreste ihrer selbst verwandelte.

In der Ego-Perspektive geht es durch die Gänge des Schiffs, vorbei an blutgeschriebenen Nachrichten an den Wänden, an den Leichen der Besatzung, durchs Chemielabor und andere Abteilungen. Waffen sind ein seltener Fund, die Raumschiffdecks recht verwinkelt, wenn ich mir die Videos so ansehe:

Die Steam-Reviews sind größtenteils positiv und vielversprechend, was die unheimliche Stimmung an Bord der SPS Valkenburg angeht. Ein User fasst es stichpunktartig zusammen: “Es spielt im Weltraum. Es gibt Monster. Es gibt Waffen. Ihr werdet sterben und vielleicht oft fluchen. Ihr werdet keine Ahnung haben, was hier wirklich passiert.”

In der offiziellen Mitteilung heißt es: “Syndrome setzt euch […] an Bord eines verlassenen Raumschiffs aus, mit nicht mehr als Stealth und eurem Gespür als Führung, während ihr allmählich über die leblosen Körper der Crew-Mitglieder stolpert”.

Die VR-Version enthält einen Survival-Modus mit endlosen Gegnerwellen, die das Auffinden nützlicher Waffen deutlich erschweren. Ab dem 6. Oktober können wir herausfinden, wie sehr das Geschehen an die Nieren geht. Syndrome VR kostet 39,99 Euro. Hier noch ein offizielles Video mit Spielerreaktionen:

1591

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.