Ja, Ys Net hat die Gesichtsanimationen in Shenmue 3 verbessert

Die Sache mit Shenmue 3 [offizielle Seite] ist nämlich so: Ungefähr sieben Leute freuen sich riesig, dass Ryo “I see” Hazuki seinem Seelenfrieden eeendlich ein Stück näher rücken darf, wenn der dritte Teil nächstes Jahr erscheint. Die anderen sieben meckern über die Gesichtsanimationen, wie sie im Trailer von der diesjährigen Gamescom zu sehen sind. Mastermind Yu Suzuki betonte bereits kurz darauf, dass sie nicht dem finalen Stand entsprechen. Untermauert wird das heute von einem recht improvisiert wirkenden Video mit ein paar… Gesichtern darin.

Und siehe da, Shenmue 3 teilt den Look seiner legendären Vorgänger, nur dass seit deren Erscheinen eben 17 Jahre vergangen sind.

Das schlägt sich nieder in besserer Technik, bei den Oberflächenstrukturen, Texturen von Kleidung und vielem mehr. Doch wer damals einmal mit Ryo auf der Suche nach Matrosen um die Häuser zog, erkennt seinen alten Kumpel sofort wieder.

Und jupp, die Gesichter zeigen etwas mehr Regungen als im letzten Trailer, sind aber weit weg vom technisch inzwischen Machbaren. Mit Blick auf die beiden Vorgänger ist das insofern ulkig, da es bei ihnen genau andersherum war. Auf Grundlage von Segas Dreamcast leisteten sie in Sachen Animationen, Inszenierung und Aufbau einer 3D-Welt wichtige Pionierarbeit. Sie gelten als die kostspieligsten Spielproduktionen ihrer Zeit.

Shenmue 3 gibt sich mit Blick auf inzwischen bedrohlich angeschwollene Triple-A-Budgets eher bodenständig. Die Partnerschaft mit Deep Silver, die Entwickler Ys Net in Sack und Tüten vor sich herträgt, dürfte der Produktion sehr zugutekommen.

Shenmue 3 soll Ende 2018 erscheinen.

1817

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.