Die kostenlose Trial-Phase für Shroud of the Avatar läuft bis Ende Oktober

shroud

Ich bin seit Längerem nicht so ganz auf dem Laufenden, wie es um Richard Garriotts Shroud of the Avatar steht. Ist auf jeden Fall schon lange in der Entwicklung, offiziell seit März 2013, und ein Blick auf die offizielle Seite zeigt, dass inzwischen 12 Millionen Dollar von 200.000 Unterstützern im Pott liegen. Außerdem zeigt er, dass gestern eine kostenlose Testphase startete.

Bis zum 25. Oktober könnt ihr daran teilnehmen und dem Entwickler Portalarium dabei helfen, sein an Ultima (Online) angelehntes Rollenspiel auf Fehler und Ungereimtheiten abzuklopfen. Garriott selbst verkaufte Shroud of the Avatar stets als Kombination aus den narrativen Stärken eines Singleplayer-RPGs und einem Sandbox-MMO.

“Sprecht mit Tausenden von Spielern, erlebt Abenteuer in den eröffnenden Quests, verdient Erfahrung und Skills, während ihr euch in die Welt von New Britannia einfindet” – mit derlei Schlagworten lockt die Trial-Phase. Und was steckt drin? Die offizielle Seite nimmt lieber vorweg, was ihr nicht tun dürft.

Ihr könnt anderen Spielern via Handel kein Item geben und Händlern nichts ver- oder abkaufen. Ihr könnt keinen Grundbesitz haben und nicht mit ‘Public Chests’ interagieren. Im Add-on-Store erworbene Items werden unbrauchbar, falls man sich nach der Trial-Phase nicht dazu entscheidet, einen vollwertigen Spielzugang zu erwerben (aber wer würde das schon tun?). Außerdem ist der Offline-Modus nicht verfügbar.

Solltet ihr Gefallen daran finden, was ihr da tut, könnt ihr unbegrenzten Zugang für 40 Dollar kaufen und erhaltet Zugriff auf sämtliche Features, darunter auch Housing, PvP, das Gildensystem und von Spielern betriebene Städte.

Für die Teilnahme an der Trial-Phase braucht ihr einen Account auf der offiziellen Seite und müsst dann den Downloader auf die Platte schaufeln – der wiederum die benötigten Daten zieht.

2147

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.