Vigilantes ist ein Taktik-RPG über die Straßen, Gangs, Mafia, Raub und Mord – alles drin, wie es aussieht

vigi

Und wieder: “Jemand sollte schnell diese Stadt hier ausmisten”. De-Niro-Zitate gehen immer und in dem Fall passt es sogar. Denn in Vigilantes [offizielle Seite] und seinem Schauplatz Reiker City ist genug zum Ausmisten da. Das Taktik-RPG spielt grob in der gegenwärtigen Zeit, auf den Straßen, auf Hinter- und Friedhöfen, und ist inzwischen im Early-Access-Programm erhältlich. Die Entwickler geben “klassische rundenbasierte Strategiespiele aus den Neunzigern” als Inspirationsquellen an.

Für den Idealisten Sam Contino, dessen Rolle ihr in der Handlung übernehmt, läuft es nicht so gut. Er platzt in einen Raub auf offener Straße und zack, schon schrillen die Alarmglocken. Fortan muss er Gutes verbreiten, wo Böses passiert – oder zumindest Böses mit rabiaten Mitteln zurückdrängen, wie auch immer man dazu stehen mag. Als eine Art Bürgerwehr zieht ihr in rundenbasierte Kämpfe gegen lokale Gangs.

Ihr legt eine Struktur an Überwachungsmitteln und könnt Gang-Mitglieder verhören, damit sie den Aufenthaltsort ihres Bosses preisgeben. Oh, eine Art Mafia, ein Kult und eine paramilitärische Gruppierung mischen auch mit. Den Unterbau für den Charakter liefert das sogenannte UPLIFT-System mit sechs Stats, neun Skills und “einer Vielfalt an spielverändernden Perks”. Statt Erfahrungspunkte zu sammeln, steigt ihr durch Skill-Benutzung im Level auf.

Nicht nur in dem Bereich geht es ums Besserwerden. Ein engagiert für Ruhe auf den Straßen eintretender Recke hat eine Operationsbasis, die sich ebenfalls ausbauen lässt. Die Rede ist von fünf Gebäuden – Werkstatt, Turnhalle, Schießstand, Chirurgie und Bücherei – mit jeweils eigenen Buffs, verbesserten Crafting-Möglichkeiten und verfügbaren Materialien für euer Team.

Entwickler Timeslip Softworks sitzt seit drei Jahren an dem Projekt und nähert sich der Endphase. Die Early-Access-Version umfasst mit Kampf, Überwachung, dem Charaktersystem, Basenbau und Verhörmethoden bereits ordentlich Inhalte. Die Entwickler sprechen von etwa 50 Prozent. “Wir sollten erwähnen, dass die Geschichte noch nicht komplett implementiert ist, also könnt ihr das Spiel noch nicht abschließen”, sagen sie.

Die finale Version enthält mehr Perks, mehr Waffen und Items, Begleiter, dialogbasierte Begegnungen, Areale und, naja, einfach mehr, würde ich sagen.

Wem die Straßennähe im Trailer zusagt und wer sich denkt, damit könnte man launige Stunden verbringen, kann Vigilantes für derzeit 16,90 Euro (ansonsten 19,98) bei Steam kaufen. Die finale Version soll nach derzeitigen Planungen im zweiten Quartal 2018 so weit sein.

2225

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.