Für einen Hexer ist Geralt kein schlechter Snowboarder

Die Entwicklung von The Witcher 3 [offizielle Seite] verlief bekanntlich nicht ohne einige Stolpersteine, doch CD Projekt blieb trotzdem Zeit für ein paar ausgelassene Späßchen. Einer davon hatte zu tun mit Geralts körperlichem Vermögen, an steilen Felswänden herunterzurutschen, wie es im fertigen Spiel vor allem in Skellige zu sehen ist. Was liegt da näher, als ihm ein Snowboard unter die Füße zu klemmen?

Genau das taten die Entwickler. In der neuen Making-of-Dokumentation ‘Noclip’ (das volle Video unterhalb) spricht Environment-Künstlerin Len de Gracia davon, wie viel Spaß die Beteiligten damit hatten, den Hexer in einen Wintersportler zu verwandeln. Fantastisch, oder?

Dazu eine stattliche Wintersportbrille und… äh… ja.

Ziemlich witzig klingt auch der sogenannte Zero-Zero-Bug, auf den die Entwickler danach eingehen (etwa ab Minute 17). Demnach landeten für eine Weile alle aus der Spielwelt entfernten Objekte – Tafeln, Wände, Krüge, NPCs – bei den Koordinaten 0:0, irgendwo in Velen. Während einer Reise von der Burg des Barons entdeckten die Entwickler irgendwann den ausgesonderten Haufen und bemerkten, was da geschehen war.

2367

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.