In Rune: Ragnarok könnt ihr Arme abschlagen und Gegner damit verprügeln, keine direkte Fortsetzung

rune

Die Ankündigung von Rune: Ragnarok [offizielle Seite] Ende August war eine schöne Überraschung. Nicht nur, weil Entwickler Human Head Jahre nach der Sache mit seinem eingestellten Prey-2-Entwurf weiterhin tun kann, wofür sich Spielentwickler jeden Morgen zum Geldverdienen aus dem Diamantbett wälzen. Auch deshalb, weil die Welt unbedingt mehr endzeitliche Wikinger-Action braucht. Wikinger-Action, die keine Fortsetzung des ersten Spiels ist, wie in einem kürzlich veröffentlichten Interview (via wccftech) durchschimmerte.

Ragnarok führt nicht die Geschichte von Ragnar aus dem Originalspiel fort, lässt Projektleiter Chris Rhinehart wissen. Stattdessen erstreckt sich eine längere Zeitspanne zwischen beiden Teilen und nun steht die Welt vor dem Untergang. Ragnarök, Kampf der Riesen und Götter und Bestien. Das Setting fürs neue, unmissverständlich danach betitelte Spiel.

Am Ende von Ragnarök steht die Wiedergeburt der Erde, nachdem sie in einem flammenden Inferno verging. So weit sind wir in Rune: Ragnarok noch nicht. Die Schlacht tobt schon seit sieben Jahren und ihr seid einer der verbliebenen Menschen mit dem Willen, diesem Affenzirkus ein Ende zu bereiten. Leute könnten dabei ums Leben kommen, nehme ich an.

Die Entwicklung begann in diesem Jahr, aber die öffentlich geführten Diskussionen über die Wiederbelebung der Marke reichen fünf Jahre zurück. Den technischen Unterbau buckelt die Unreal-Engine 4. “Das passt, da das Original mit Unreal 1 entwickelt wurde”, sagt Rhinehart. Der Großteil der Handlung ist angesiedelt in Midgard und es finden nicht näher spezifizierte Interaktionen mit den Göttern statt. Welche genau, das möchte Human Head “bald” verraten.

Wie man es von gehörnten Kaventsmännern zum Ende der Welt erwartet, wird das Aufeinandertreffen reichlich ruppig ablaufen. “Getreu dem Originalspiel könnt ihr einem Gegner den Arm abhacken und ihn damit zu Tode prügeln”, verrät Rhinehart als einziges Detail über das Kampfsystem, abgesehen davon, dass es “brutal und Gore-versetzt” ist. Wer hätte das gedacht.

2441

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.