Star Wars Battlefront 2 verlängert seine offene Beta, Lootbox-System trotzdem unschön

Die offene Beta für Star Wars Battlefront 2 [offizielle Seite] bleibt noch etwas länger geöffnet, als es EA und DICE ursprünglich im Sinn hatten. Nämlich bis zum Mittwoch, den 11. Oktober, also morgen. Leute mit einem zu vollen Terminkalender am vergangenen Wochenende können nachholen, was sie verpasst haben.

Eigentlich sollte die am letzten Mittwoch für Vorbesteller (und am Freitag für alle) gestartete Beta bereits gestern enden, was nicht der Fall ist, erkennbar daran, dass ihr sie nach wie vor starten und wild um euch feuern könnt. Verrückt, was?

Das Spieler-Feedback scheint bis auf die gepfefferte Lootbox-Geschichte durchaus positiv. In Kurzform: Der einzige Weg, in Battlefront 2 an neue Waffen und Fertigkeiten zu gelangen, führt über besagte Kisten. Diese bezahlt ihr mit einer In-Game-Währung oder mit Echtgeld (der Preis für Letzteres steht noch nicht fest).

“Das ist ein ausbeuterisches und raffgieriges System, von dem ich überrascht bin, dass es so weit gekommen ist”, schreibt Bertie von Eurogamer und führt einige Beispiele an. Dort findet ihr weitere Details zu einem System, das offensichtlich weit über sympathisch-kosmetische Kinkerlitzchen à la Overwatch hinausgeht und wichtigen Spielfortschritt innerhalb der Kisten abriegelt.

Es bleibt abzuwarten, ob EA und DICE noch Änderungen daran vornehmen. Bis zum 17. November haben sie Zeit, dann erscheint Star Wars Battlefront 2.

2425

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.