Allein BattlEye bannt pro Tag bis zu 13.000 PUBG-Cheater

Wir wissen nicht erst seit gestern, dass Playerunknown’s Battlegrounds [offizielle Seite] immens erfolgreich auf dem Battle-Royale-Territorium wütet. Wir wissen ebenfalls nicht erst seit gestern, dass unter diesen massiven Spielerzahlen viele Cheater ihr Unwesen treiben, um anderen den Spaß zu vermiesen. War vor knapp einem Monat noch von 150.000 gebannten Nervensägen die Rede, liegt die Zahl inzwischen mehr als doppelt so hoch.

Die Angaben kommen vom offiziellen BattlEye-Twitter-Account. BattlEye bietet seit Jahren spezialisierte Anti-Cheat-Software für Spielhersteller an, dazu Implementierung und Pflege. Zu den betreuten Spielen zählen laut der offiziellen Webseite neben PUBG unter anderem Rainbow Six Siege, Day Z und Conan Exiles.

Da habt ihr es. 322.000 Cheater, die in PUBG ihr Unwesen trieben, sitzen inzwischen allein dank BattlEye auf dem Trockenen. “Wir bannen derzeit 6000 bis 13.000 Cheater pro Tag”, schreiben die Betreiber. “Der Großteil davon kommt aus China.”

Die Zahlen rollen lawinenartig vor sich her, bei einem sich wie ein Lauffeuer verbreitenden Spiel, das längst nicht mehr aufhaltbar scheint und mit mehr als zwei Millionen gleichzeitigen Spielern bei Steam die Spitze erklommen hat.

PUBG-Konkurrent Fortnite Battle Royale, für das es derzeit ebenfalls nicht übel läuft, hat wie jedes andere Online-Spiel mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Kürzlich ließ Entwickler Epic wissen, Tausende von Cheatern gebannt zu haben. Zwei der hartnäckigsten Schummler wurden für ihr Fehlverhalten kürzlich sogar verklagt.

2755

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.