Nour möchte, dass ihr mit eurem Essen spielt

Ich habe eine Schwäche für ausgefallene Experimentalspiele mit sauberen 3D-Grafiken, vermurkster Physik und entspannten Soundtracks. Ich vermute, dass es so ist, nachdem ich viele Stunden in Noby Noby Boy für die PS3 versenkt habe. Nour [offizielle Seite] von Terrifying Jellyfish scheint etwas von diesem Ansatz im buchstäblichsten Sinn aufzugreifen und verspricht die einfache Freude, mit seinem Essen zu spielen, ohne danach abwaschen zu müssen. Mit einer Finanzierung via Kickstarter möchte Entwickler TJ Hughes den letzten Gang auftischen.

In Nour scheint es keine Ziele zu geben, außer sich mit den verfügbaren Spielzeugen zu amüsieren – und sie sehen nach delikaten und ertastbaren Spielzeugen aus. Man spielt, indem man auf seine Tastatur haut (es gibt zusätzliche MIDI-Controller-Unterstützung) und jede Taste bewirkt etwas in der jeweiligen Situation. Sei es das Herbeizaubern von Nudeln oder das Zerkleinern von Dingen, die niemals in einen Fleischwolf wandern sollten.

Spiel und Finanzierung sind von der bescheidenen Sorte: Für zwölf Dollar bekommt ihr einen Platz in den Credits und eine Kopie, sobald Nour veröffentlicht ist (die Entwickler hoffen auf April 2018). Für 21 Dollar bekommt ihr dasselbe plus den Soundtrack und ein paar hochauflösende Wallpaper. Die erzielte Summe wandert in die Versorgung, in echte Lebensmittel und zusätzliche Hardware zur weiteren Produktion virtueller Nahrung.

Der Kickstarter-Kampagne verbleiben nur noch wenige Tage, aber ihr Ziel hat sie bereits erreicht. Zum Glück, denn die Welt ist ein aufreibender Ort und wir könnten mehr Spiele von solch locker-beruhigender Seltsamkeit gebrauchen.

2797

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.