Ihr könnt die Hauptquest von The Elder Scrolls 2: Daggerfall komplett in der Unity-Engine spielen

dagger

So etwas kommt nicht jeden Tag des Weges, aber heute, und hier ist es: The Elder Scrolls 2: Daggerfall im Unity-Engine-Nachbau und mit komplett durchspielbarer Hauptgeschichte. Das 1996 erschienene Original gilt mit seiner Landmasse als eines der gewaltigsten je produzierten Spiele. Es ist seit einigen Jahren kostenlos erhältlich, aber sperrig in der Handhabung, ein alter Knochen eben, und das nicht nur, wenn man es damals verpasst hat. ‘Daggerfall Unity’ von Gavin ‘Interkarma’ Clayton unternimmt etwas dagegen.

Die letzten Monate brachte er damit zu, die Geschichte und ihre Quests durchzuspielen und sicherzustellen, dass das reibungslos von Anfang bis Ende funktioniert. Viele Bugs kamen dabei unter die malmenden Räder, aber es steht noch eine Menge Arbeit bevor, darunter das Magiesystem. “Das Quest-System nahm etwa ein Jahr meiner Entwicklungszeit in Anspruch”, schreibt Clayton.

Alles, von den Dungeons bis zu den Städten, sieht in der Unity-überholten Version deutlich detaillierter und einladender aus (Kunststück…), auch wenn Clayton nicht jedes Objekt umgearbeitet hat. Dann wiederum macht genau das den kruden Charme des Projekts aus, wenn man sich dazu einige Spielszenen anschaut.

Wer jetzt Lust bekommen hat, noch mal eine Runde in Tamriel zu drehen, braucht als Erstes eine Version von Daggerfall. Das Spiel ist kostenlos erhältlich und auf der Seite mit der Installationsanleitung findet ihr mehrere Quellen, von denen ihr es beziehen könnt – dazu die nachfolgenden Schritte, um Daggerfall Unity zum Laufen zu bringen.

Ist das geschafft, könnt ihr entweder ein Spiel mit einem neuen Charakter beginnen oder mithilfe von Konsolenkommandos zu einem von sieben festgelegten Punkten innerhalb der Haupthandlung springen. Auf der offiziellen Seite gibt es weitere Anleitungen dazu.

Props an Gavin ‘Interkarma’ Clayton für die Mühe, die er sich hiermit gemacht hat. So etwas kommt nicht jeden Tag. Aber heute. Ich bin gespannt, wie sich das Projekt in Zukunft entwickelt.

3121

4 Comments

  1. GrumpyElk says:

    DAS sind mal Neuigkeiten! Der Hammer. Und zwar der Kriegshammer, sowie Krähenschnabel und Morgenstern – Hammer! Ich hätt nicht mehr dran geglaubt.

    Es wird Zeit sich wieder in zufallsgenerierten Dungeons zu verirren die jedem architektonischen Verständnis spotten und den Gesetzen der Physik trotzen.

    Beim dritten Anlauf spiel ichs jetzt durch. Ich meine, wie schlimm kann es am heutigen Spielestandard gemessen sein? Gothic 3 konnt ich auch irgendwann runterwürgen. Seither allerdings Blähungen.

    Rosa Nostalgie Brille auf und los!!

  2. GrumpyElk says:

    Funktioniert einwandfrei. Aber leider sind noch einige Lücken zu füllen. Zum Beispiel kann man der Mages Build weder beitreten noch von ihr Zauber kaufen “Guild services not yet implemented”.

    Also für alle Interessierten empfehle ich mit einem Kämpfer zu starten. Die Fighters Guild soll angeblich funktionieren.

  3. Sebastian Thor says:

    Wenn du das mit der Unity-Version wirklich durchziehst, kannst du ja ein paar Erfahrungen aus deinem Spieldurchgang posten.

    • GrumpyElk says:

      Also was ich berichten kann ist, dass nach erfolgreichem Entkommen aus Privates Den die Daggerfall Welt, wie anno dazumal erlebt, erschlagend riesig ist.

      Und dass sie einen Retro Charme hat den der verwöhnte Gamer von heute möglicherweise beargwöhnt.
      Was? Ich kann nicht 27 Schwerter und 302 Rüstungsteile mit mir rumschleppen? Und Gold wiegt auch noch was? Häh? … es gibt 4 Banken in Daggerfall City alleine? Und zu welcher soll ich jetzt gehen und warum kann ich bei keiner anderen meine Kohle abheben?!

      Also nichts für zartbeseitete Gamer Seelen sowie Leute mit Familie oder anderweitigen Verpflichtungen.

      Es ist etwas Fitzelei. Auch lässt sich das Erlebnis mit den Community Beiträgen ordentlich aufwerten – und schon ist man in sisyphosscher Manier im ewigen Kreislauf der Modderei gefangen. Texturen einbauen, austauschen, Wettereffekte, Schatten – alles will verbessert werden.

      Aber ich fürchte der Build 0.3 bzw. 0.4 ist noch etwas zu trocken für einen vollen Durchlauf. Noch fehlen Nebenquests mit Tiefgang, Gilden, Reputation, Einkäufe, und all die WTF?!-Erlebnisse wie Krankheit, Vampirismus, Werwolfbiss.

      Vorerst nur möglich als Kämpfer zufallsgenerierte Questen zu machen um hochzuleveln. Niemand dankt es, ausser der Charakterbogen. Ich emfpehle deshalb noch etwas zu warten bis mit Build 0.7 auch soziale Komponenten mit eingebaut werden.

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.