Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Ein sonderbarer Bug in Stardew Valley lässt sich zum Cheaten ausnutzen

Ein ausgefallener Bug ist im leichtlebigen Farming-Spiel Stardew Valley [offizielle Seite] aufgetaucht und Entwickler Eric Barone hat entschieden, ihn nicht zu beheben. Das Gute daran ist, dass er wirklich hilfreich sein kann. Ihr werdet vermutlich nie darüber stolpern, es sei denn, ihr legt es aktiv darauf an.

Besagter, von IGN entdeckter Bug ist ein Exploit. Benennt ihr euren Charakter oder ein Tier nach der ID-Nummer eines Items, erscheint dieses Item in eurem Inventar, wann immer euch ein NPC namentlich anspricht. Seid ihr beispielsweise Jade verfallen und könnt nicht genug von dem Mineral bekommen, dann nennt euren Charakter ‚[70]‘ und ihr erhaltet jedes Mal ein entsprechendes Geschenk, wenn jemand euren sonderbar-exotischen Namen ausspricht.

„Ich bin mir dessen bewusst, aber ich möchte den Bug nicht fixen“, sagt Barone. „Er zerstört nicht das Spiel, ist auf seine Art unterhaltsam und die Wahrscheinlichkeit, dass jemand zufällig darauf stößt, ist extrem gering. Daher denke ich, es ist OK, ihn im Spiel zu lassen.“

Barone händigte IGN sogar eine Liste mit benutzbaren Codes aus, falls das von Interesse für euch ist – ihr findet sie hier.

Ich hätte auf dieses Exploit keine Lust, da ich mich selbst nicht mehr im Spiegel ansehen könnte, würde ich meinem armen Farmer einen numerischen Namen geben. Er ist kein Zahnrad im Getriebe! Er ist ein Mensch! Seid ihr nicht wirklich darum bekümmert, wie die Leute euren Charakter nennen, dann los, cheatet doch. Ist ja nicht so, als würde jemand etwas dagegen unternehmen.

verschlagwortet mit , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more