Mit Plains of Eidolon bricht Warframe seinen eigenen Spielerrekord

Warframe

Vor zwei Wochen ging Plains of Eidolon an den Start, das laut Entwickler Digital Extremes “ambitionierteste und umfassendste Update” für Warframe [offizielle Seite], und verpasste dem Free-to-Play-Spiel noch mal einen ordentlichen Schub. Ob es alte Spieler reaktivierte oder viele neue hinzuholte, kann für die Zahlen erst mal egal sein. Der Hersteller spricht von einem “Allzeithoch”.

Das kann man wohl so sagen, nachdem Warframe 121,377 gleichzeitige Spieler (laut Steamspy) für sich verbuchen konnte. So jedenfalls der Höchstwert der letzten Woche, und mit über 60.000 aktiven Spielern zum jetzigen Zeitpunkt wäre ich als Entwickler auch nicht gerade in der Stimmung, trübselig über das Ende der Welt nachzudenken. Damit tummelt sich Warframe momentan vor Spielen wie Team Fortress 2, Payday 2 und GTA 5. Die bisherige Bestmarke lag bei 69,526 Spielern im März 2017.

Vielleicht liegt es an der neuen, offenen Landmasse mit ihrem Tag-Nacht-Kreislauf, die man in Plains of Eidolon erkunden kann. Vielleicht an den turmhohen Monstern, die bei Nacht ihre hässlichen Gesichter zeigen. Oder an der Stadt, in der bis zu 50 Leute abhängen und gemeinsam launige Stunden verbringen können, statt die Pandas zu retten.

Damit ist Warframe hinter Dota 2 der Free-to-Play-Titel mit den derzeit meisten gleichzeitigen Spielern bei Steam. Seit dem Launch vor vier Jahren haben sich 30 Millionen User quer über alle Plattformen registriert.

3699

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.