Blizzard kündigt World of Warcraft Classic an, aber rechnet nicht in nächster Zeit damit

World of Warcraft hat sich mit den Jahren und all den Erweiterungen stark verändert. Das weiß man selbst dann, wenn man es nicht gespielt und nur hier und da mal darüber gelesen hat. Seit der Veröffentlichung Ende 2004 ist aus “Vanilla-WoW” etwas anderes geworden, und nicht jedem gefällt das, wie inoffiziell betriebene Server mit der Urversion beweisen. Blizzard geht auf diese Leute ein und kündigte am Wochenende World of Warcraft Classic an.

Das Projekt befindet sich noch in einem sehr frühen Zustand. Wie man es von Blizzard gewohnt ist, darf man den Termin derzeit noch eigenhändig auswürfeln und fest daran glauben, während man wartet, womit die Entwickler als Nächstes um die Ecke biegen.

“Einer der Gründe dafür, warum wir noch nicht bereit sind, darüber zu sprechen, ist… wir wissen es wirklich noch nicht. Die wichtige Ankündigung heute war, dass wir es machen”, sagt Blizzard-Executive-Producer J. Allen Brack gegenüber Eurogamer. “Wir haben die Community gehört und unsere eigenen internen Teams, all die vielen Kommentare in den letzten Jahren. Wenn es um die Details geht, kennen wir derzeit noch nicht alle Antworten”

“Das ist ein massiver Aufwand. Ich würde nicht in Bälde damit rechnen. Wir wissen nicht, wann wir es veröffentlichen werden”, sagt Brack. “Ich weiß, das ist eine generische Antwort, die wir bei allen Blizzard-Spielen geben, aber bei diesem hier wissen wir nicht mal, wie lange es dauern wird.”

Da habt ihr es. Nicht morgen, nicht im Dezember, vermutlich nicht mal nächstes Jahr. Neben der ebenfalls auf der Blizzcon angekündigten Battle-for-Azeroth-Erweiterung arbeitet ein eigenes Team an WoW Classic. “Wie viele Raids in Battle for Azeroth kostet die Entwicklung? Keinen. Wir werden Leute nur für dieses Projekt anheuern. Wir tun das bereits.”

4457

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.