Ihr wolltet also ein neues Zombie-MMO mit Iso-Grafik?

Dead Maze

Es geht um Zombies zu dieser Jahreszeit, also könnt ihr [hier] einen beliebigen Black-Friday-Witz einsetzen. Nachdem das geklärt ist, kommen wir zu Dead Maze. Das etwas schmuck- und ideenlos betitelte Survival-Spiel mit MMO-Einschlag verspricht nicht nur Untote in rauen Mengen und kunterbunter Aufmachung, sondern auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Schließlich stellt ihr euch der Apokalypse nicht allein.

Entwickler Atelier 801 hat bereits das süße und kostenlose Spiel Transformice auf dem Kerbholz. Dead Maze umreißen sie folgendermaßen:

“Um zu überleben, musst du mit anderen zusammenarbeiten und das Übriggebliebene der Welt erforschen, welche nach der Zombie-Apokalypse noch existiert. Behalte deine Gesundheit und Nahrung im Auge, suche nach Ressourcen und erschaffe dir so viele lebensrettende Versorgungsgüter wie möglich.”

Klingt nach dem üblichen Abriss lebensverlängernder Maßnahmen, wenn die Zombies vor der Tür stehen und daran rütteln. Damit sie diese nicht einfach aus den Angeln heben können, errichtet ihr ein schützendes Lager und baut es mit der Zeit aus. Ihr könnt es mit Möbelstücken einrichten, einen Gemüsegarten anlegen oder durch Tierzüchtung eine Versorgung mit Nahrungsmitteln sicherstellen. Mehr als 500 Waffen, darunter ein Teddybär (hallo, Dead Rising!), stehen für die härtere Gangart zur Verfügung, aber “greife nichts Größeres an, als du bekämpfen kannst”, sagen die Entwickler.

Energie verbraucht ihr mit der Anzahl der im Spiel getätigten Aktionen. “Diese erlauben dir eine bessere Kontrolle über deine Gesundheit, ohne das Plaudern mit deinen Freunden zu opfern”, heißt es.

Wollt ihr das Konzept vor dem Release im “Frühjahr 2018” auf Tauglichkeit und Spaßvermögen abklopfen (hier die Steam-Seite), könnt ihr euch auf der offiziellen Seite für eine geschlossene Beta eintragen.

6105

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.