Rainbow Six Siege kriegt einen Operator, der gegnerische Handys hackt und euch damit nervt

Siege hohoho

Bevor Rainbow Six Siege in sein drittes Jahr schlittert und dort vielleicht bei einer Zombie-Survival-Sause mitmischt, läuft erst das zweite Jahr mit Operation White Noise aus. Wie immer erscheint die bevorstehende Season mitsamt neuer Operatoren zum Verstärken der vorhandenen Riege. Drei Spezialisten sind es, die ihre eigenen Ideen fürs möglichst effektvolle Zerlegen der Umgebung haben. Und das sieht so aus.

Dokkaebi ist eine aus Südkorea stammende Angreiferin mittlerer Geschwindigkeit und Rüstungsstärke. Sie hat eines der coolsten Gadgets, die ich je in dem Spiel gesehen habe: ein Tablet. Damit kann sie die Telefone der Verteidiger hacken, zweimal pro Runde, was einen nervenden Ton zur Folge hat. Stellt euch vor, ihr verteidigt gerade die Geisel oder so und auf einmal schrillt das Stück Schrott in der Tasche los – was für eine überaus unpassende Störung. Das Fiese: Als Betroffene müsst ihr ein paar Augenblicke opfern, um das Teil verstummen zu lassen, was euch angreifbar macht. Also besser unter einen Tisch kauern und hoffen, dass es keiner mitbekommt.

Sammelt Dokkaebi das fallengelassene Handy eines toten Verteidigers auf, verschafft sie ihrem Team damit Zugriff auf die Kameras der Gegner. Ubisoft rät dazu, die Telefone gefallener Teamkameraden zu zerstören.

Auf der Gegenseite findet ihr Vigil, einen schnellen Verteidiger mit leichter Rüstung, ebenfalls aus Südkorea. Seine elektronische Rendering-Tarnung macht ihn unsichtbar für Drohnen und Kameras und versieht die Übertragungen außerdem mit Störmustern.

Die Dritte im Bunde heißt Zofia. Die Angreiferin entstammt der polnischen GROM-Antiterroreinheit und versteht sich bestens auf Mordsradau mit ihrem doppelten Granatwerfer. In einer der Munitionskammern sind Kontaktgranaten gelagert, in der anderen Sprenggranaten (die auch an Wänden abprallen und erst nach einer kleinen Verzögerung explodieren). Zofia jagt im Wesentlichen eine Menge in die Luft. Und sie schießt dicke Löcher in Wände. Außerdem kann sie sich einmal pro Runde von kritischem, nicht tödlichem Schaden erholen. Zwar nur mit einem Lebenspunkt, aber hey, immerhin bleibt sie im Rennen.

Operation White Noise bringt eine neue Karte namens ‘Turm’ mit. Sie sieht aus wie ein Traum für Liebhaber derber Zerstörungsorgien.

6203

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.