Black Mesas Xen-Abschnitte wurden erneut verschoben

Haben eure Weihnachtspläne mit dem Versammeln eurer Familie um den Fleischbaum und dem Besingen unseres Erlösers Gordon Freeman zu tun, gibt es schlechte Nachrichten: Die Entwickler von Black Mesa verschieben die Veröffentlichung der finalen Kapitel. Ursprünglich sollten die Xen-Level des genehmigten Half-Life-Fan-Remakes Mitte Dezember erscheinen, aber das ist nicht länger der Fall. Wieso? Weil sie offensichtlich noch nicht fertig sind. Aber verdammt, es ist zwei Jahre her, dass Black Mesa mit einem Großteil der Spielinhalte in den Early-Access wanderte (Entwickler Crowbar Collective hat seitdem einiges ergänzt). Also macht eine weitere Verzögerung auch keinen großen Unterschied mehr.

“Es tut uns wirklich leid, dass wir euch Hoffnungen gemacht haben und jetzt… erneut verschieben”, heißt es vonseiten Crowbars in der am Freitag erfolgten Ankündigung. “Wir haben sehr hart gearbeitet, um den Dezember halten zu können, aber wir sind noch nicht fertig. Als Team übernehmen wir die volle Verantwortung dafür. Intern haben wir eine Deadline, bei der wir zuversichtlich sind, und wir werden weitere Details verraten, je näher wir diesem Datum kommen.”

Nehmt euch Zeit. Sagt nichts darüber. Veröffentlicht erst, wenn es fertig ist. Die Leute werden bestimmt trotzdem davon erfahren – es ist immer noch Half-Life. Und Half-Life ist einer der besten PC-Shooter aller Zeiten. Was auch auf Black Mesa übertragbar ist.

Xen war in der ursprünglichen Veröffentlichung als kostenlose Mod und der kommerziellen Version danach nicht enthalten, weil ihm die Entwickler gerecht werden wollten. Gegenüber der ersten Spielhälfte sieht Xen sehr unterschiedlich aus und enthält neue Aliens, was bedeutet, dass eine Menge Neugestaltung ansteht. Xen ist bei einigen Spielern zudem unbeliebt, weshalb ich davon ausgehe, dass es mehr Anpassungen als viele andere Teile erfordert.

Crowbar setzt fort:

“Nochmals danke an unsere Community und Early-Access-Unterstützer. Mit den Early-Access-Erlösen konnten wir viele neue, talentierte Entwickler anheuern, während die anderen mehr Zeit in das Projekt investieren konnten. Einfach gesagt: Xen erwies sich als enormes Unterfangen. Obwohl wir unser Bestes geben, dauert es länger, als wir angenommen hatten.”

Weiterhin arbeiteten sie an schicken neuen Techniken, von denen Xen ebenso profitiert wie ältere Bereiche von Black Mesa, darunter ‘Lens-Flares’, bessere ‘God-Rays’ und neue Arten dynamischer Beleuchtung. Diese Features fließen Mitte Dezember als Teil einer öffentlichen Testversion in Black Mesa ein. Die Ankündigung hat mehr Informationen und Bilder.

6677

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.