Ubisoft testet eine Meldefunktion für “toxisches Verhalten” in Rainbow Six Siege

Siege neueu

So schön detailverliebt manche Holztäfelung in Rainbow Six Siege wegbricht, so ernüchternd kann es sein, diesen Moment entweder gar nicht oder nur als Zuschauer über eine Kamera zu erleben. Zum Beispiel, wenn mal wieder ein Kerl Amok läuft und seine eigenen Leute aus Spaß umholzt wie ein kleines Waldstück. Das ist ganz sicher kein cooles Verhalten und Ubisoft gibt euch die Möglichkeit, etwas dagegen zu unternehmen.

Wer nun daran denkt, Blutrache in der nächsten Runde zu verüben – ganz ruhig, kurz durchatmen und einfach auf “Report toxic behavior” klicken. Das ist eine neue Funktion, die derzeit auf den Test-Servern läuft. Ihr findet sie im Spielermenü unterhalb der Abstimmoption “Vote to kick”.

Ubisoft möchte damit “toxisches Verhalten” in seiner Community bekämpfen (via mp1st). Bei Benutzung der Funktion müsst ihr einen triftigen Grund beifügen und das bestenfalls mit Screenshots, Chat-Logs oder anderen Mitteln beweisen.

Kurz gesagt: Die Sperrungen erfolgen nicht automatisiert. “Niemand wird in einen Bann getrollt”, schreibt Ubisofts Justin Kruger bei Twitter. Egal, wie das alles nun im Detail abläuft – schön zu sehen, dass Ubisoft sich dem Thema annimmt und um Besserung bemüht scheint. Welche Fehltritte es in Siege gibt – unter anderem Chat-Spamming und diskriminierende Sprachnachrichten -, könnt ihr im Verhaltenskodex nachlesen.

In Kürze geht mit Operation White Noise die letzte Saison des zweiten Jahres an den Start. Das dritte Jahr und die Inhalte, die währenddessen zu erwarten sind, hat Ubisoft kürzlich umrissen.

6685

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.