Die Entwickler von The Beginner’s Guide veröffentlichen ein Keanu-Reeves-J-RPG – und wieso auch nicht?

Die Entwickler von The Beginner’s Guide haben ein neues Spiel veröffentlicht. Ich frage mich, was für ein emotionales Meisterwerk sie diesmal gemacht haben. Lasst uns einen Bli… oh. Es ist ein RPG-Maker-Spiel darüber, wie Keanu Reeves wahllos Leute absticht. Nun, wisst ihr, vielleicht ist darin eine tiefergehende Nachricht versteckt. Eine Satire über den Zustand der Videospielindustrie. Ein in den Dialogen verborgenes Zwiegespräch. Vielleicht Erkenntnisse über das Menschsein…

Nein. Nein, ist es ist ein willkürliches J-RPG darüber, wie Keanu Reeves Drogen an Kinder verkauft.

Es heißt Absolutely: A True Crime Story und hat mein Empfindungsvermögen für Nachrichtenwert irreparabel beschädigt. Auf der einen Seite ist es die Schöpfung zweier bekannter Entwickler (Wreden arbeitete vorher an The Stanley Parable, Roth an Starseed Pilgrim und The Yawhg). Auf der anderen Seite besteht es ganz und gar aus den klischeehaftesten kostenlosen Assets, die der RPG Maker im Angebot hat – daher sieht es aus, als hätte es die Gedärme eines Final-Fantasy-Monsters durchquert. Dann wiederum ist es ziemlich witzig. Und dann wiederum liest es sich, als hätten zwei Kinder dieselbe Geschichte geschrieben, indem sie bis zum Tode innerhalb eines Google-Docs kämpften. Knifflig.

Vielleicht solltet ihr es einfach selbst spielen. Es dauert fünf Minuten und konzentriert sich auf die Festnahme des Actionhelden und Gitarrengottes Kenau Reeves. Aus rechtlichen Gründen muss ich erwähnen, dass dieser Vorfall nicht wirklich stattfand. Ich sage es noch einmal: Keanu Reeves hat nicht 15 Leute in einem Sears-Kaufhaus angegriffen.

Spielt es, lacht wenigstens einmal herzlich und werft es über eure Schulter in einen Haufen skelettartiger Spielreste. So gehen wir hier bei RPS mit Videospielen um.

6731

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.