PUBG-Test-Server 1.0 sind bis Ende der Woche online

Die Version 1.0 von Playerunknown’s Battlegrounds ist zurück auf den Test-Servern. Noch ist die 100-Mann-Battle-Royale-Sensation nicht bereit für den finalen Launch, aber wenn ihr Parkour-Einlagen mit dem Klettern-und-Drüberspringen-Feature ausprobieren oder neue Waffen mit neuem Ballistikmodell abfeuern wollt, hey, in den nächsten Tagen habt ihr die Möglichkeit, bevor die Test-Server wieder heruntergefahren werden. Gegenüber der letzten Testversion hat sich in dieser Woche nicht viel geändert – der Gummiband-Lag scheint nach wie vor ein ernstes Problem zu sein, besonders bei Rundenbeginn -, aber ich werde sicher die Gruppe zusammentrommeln.

Die Test-Server nahmen nachtsüber den Betrieb wieder auf und bleiben bis zum Freitag, 1. Dezember, um 11 Uhr am Netz. Sie ermöglichen Squad- und Solo-Partien im First- oder Third-Person-Modus auf nordamerikanischen, europäischen und asiatischen Servern. Die Test-Server greifen auf einen anderen Client zurück, den ihr separat herunterladen müsst – haltet Ausschau nach ‘Playerunknown’s Battlegounds (Test Server)’ in eurer Steam-Bibliothek.

Die Patch-Notes beweisen: Jupp, das hier ist größtenteils dasselbe wie letzte Woche. Die Schriftart wurde erneut geändert. Der Kompass und einige andere Elemente der Nutzeroberfläche haben Anpassungen erfahren. Und einige von der aktivierten Killcam herrührende Instabilitäten sind angeblich gefixt. Das ist großartig, da ich die Möglichkeit begrüße, aus begangenen Fehlern zu lernen (die Killcam zeigt euren Tod aus der Perspektive des feindlichen Schützen, sichtbar erst nach dem Dahinscheiden eures kompletten Squads). Vorher war die Kamera zu sehr von Abstürzen geplagt.

Die 1.0-Testversion im Allgemeinen war ein wenig absturzgefährdet, von den Lags ganz zu schweigen. Nach der Entscheidung, auf den Test-Servern eines Early-Access-Spiels zu spielen, ist das keine Überraschung und ich bin deswegen nicht aufgebracht, aber seid euch dessen bewusst. Und hey, als Pluspunkt auf der technischen Seite scheint meine Framerate deutlich höher und beständiger.

In der Hauptversion von PUBG setzt Entwickler PUBG Corp heute Nacht die Bestenlisten zurück und führt anschließend einen Tag lang kein Buch über die Ranglisten. Nur damit ihr Bescheid wisst.

Ich bin besorgt über diesen Punkt in den Patch-Notes:

  • Verbesserungen an den Red-Zone-Bomben-Soundeffekten und Modifizierungen an der Lautstärke von Explosionen

Mir gefiel, dass die neuen Bombensounds nach Weltuntergang klangen. Die ohrenbetäubenden Geräusche versetzten mich in Panik, auch wenn ich weiß, dass nie jemand durch die rote Zone zu Tode kam. Sie scheinen nun weniger intensiv zu sein, was eine Schande ist, weil ich gern alle Sounds so hätte. Jeder Pistolenschuss sollte laut und entsetzlich klingen.

6765

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.