The Divisions Widerstand-Update ist da, kostenlose Testphase bis Sonntag

Ein großes, kostenloses Update für den verschneiten Shooter The Division ist ab sofort erhältlich. Das ‘Widerstand’ genannte Update ist ein ziemlich mächtiges. Es öffnet ein neues Gebiet in New York (die ‘West Side Piers’), bringt ein paar neue Spielmodi, Anpassungen bestehender Multiplayer-Modi und ‘exotische’ Waffen, etwa eine große Maschinenpistole namens “Big Alejandro”. Für einen gestandenen Divisionauten wie mich klingt nichts davon so verlockend wie der Survival-Modus aus dem vergangenen Jahr, aber es könnte all jene reizen, die sich gern Welle für Welle bösen Kerlen entgegenstellen. Der neue ‘Widerstand’-Modus ist im Wesentlichen Ubisofts Ansatz eines Hordemodus aus den Gears-of-War-Spielen.

Folgender Trailer fasst die Ergänzungen und Änderungen zusammen. Wollt ihr detailliertere Beschreibungen, ist diese Zusammenfassung, was ihr sucht.

Der Aufhänger besteht darin, dass sich die verstreuten Gangs von New York zusammengetan haben, um euch auszuschalten. Das neue Spawning-System ermöglicht es, dass Feinde in diesem besonderen Abschnitt “unerwartet in der Nähe des Spielers” auftauchen können. Ich nehme an, sie erscheinen nach wie vor außerhalb der Sichtweite, statt wie übliche MMO-Mobs von einst aufzutauchen. Dennoch habe ich das neue System nicht in Aktion erlebt, weshalb sich noch nicht mit Sicherheit sagen lässt, wie gut dieses neue “dynamische” Spawnen funktioniert.

Der Horde-artige Widerstand-Modus nutzt derweil eine ähnliche Methode, die zum Abschuss freigegebenen Bösewichte auszuspeien. Eine Widerstand-Runde findet in einer von drei ‘Arenen’ statt – einem Dock, der Kanalisation oder im Inneren des Flugzeugträgers USS Intrepid. Spieler müssen Ziele erfüllen und gleichzeitig Wellen gegnerischer Angreifer aus allen Fraktionen abwehren. Ubi beschreibt es folgendermaßen:

“Vier Agenten versuchen so lange wie möglich, in kontinuierlichen Gegner-Wellen zu überleben. Gegner lassen Ressourcen fallen, die entweder zum Aufbau von Verteidigungsanlagen oder zur Erweiterung des Schlachtfeldes verwendet werden können und stellen den Spielern so mehr taktische Optionen zur Verfügung. Die Spieler müssen zusammenarbeiten und die beste Strategie finden, um so viele Gegner-Wellen wie möglich zu überleben und dadurch bessere Belohnungen zu erhalten.”

Weiterhin erfolgen ein paar kleinere allgemeine Änderungen. Die Dark Zone ist einer der besten Orte in dieser kugelschwammigen Welt und unterzieht sich Änderungen dahingehend, wie die Spieler “abtrünnig werden”. Bisher geriet euer komplettes Team in Verruf und auf die Abtrünnigenliste, griff einer eurer Kumpels einen anderen Agenten an. Ihr wurdet zu Zielen, die andere Spieler in Aussicht auf eine Belohnung jagen konnten. Inzwischen ist es anders. Sollte euer Kumpel schießwütig werden, könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr ihm folgen oder den gesetzestreuen Bürger markieren möchtet. Ubisoft zufolge soll das unbeabsichtigte Abtrünnigkeit verhindern.

Ihr könnt euch in den Patch-Notes 1.8 über die Änderungen informieren. Das Clancy-’em-up hält vom 5. bis zum 10. Dezember außerdem eine Trial-Phase ab. Enthalten sind die drei vorangegangenen Updates – Underground, Survival und Last Stand. Falls ihr noch keine Streifzüge im frostigen Big Apple unternommen habt, könnt ihr das jetzt ganz ungezwungen tun.

7193

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.