Der Dungeon-Crawler Vaporum hat jetzt eine Pausefunktion

Vaporum Pause

Ende September erschien Vaporum, ein hochwertiger Dungeon-Crawler mit Steampunk-Einschlag und Audiologs. Beileibe nicht der kreativste Ansatz, aber ein funktioneller und sehr unterhaltsamer. Wer eine Schwäche für gute Dungeon-Crawler hat, könnte trotzdem an den Rätseln scheitern, und das nicht, weil sie hirnverknotenden Abläufen unterliegen, oh nein. Meist geht es nur darum, einen Mechanismus zu aktivieren und so schnell wie möglich eine sich schließende Tür zu passieren. Die Zeit dafür ist so knapp, dass motorisch beeinträchtige Leute riesige Probleme haben. Ein Umstand, dem die Entwickler mit einem Pausemodus entgegenwirken.

Ein Auslöser war dieser interessante Artikel mit Fallbeispielen, wieso Vaporum in der Hinsicht nicht für jeden funktioniert. Anders als in einem Ego-Shooter mit freier Bewegung seid ihr an ein 90-Grad-Raster gebunden, um zu laufen, und könnt euch nicht Pixel für Pixel an den Schalter herantasten. Entweder man ist schnell mit dem Finger auf der Taste oder nicht.

Der mit dem neuesten Patch integrierte Pausemodus hilft ein wenig. Ihr könnt das Spielgeschehen jederzeit anhalten, auch um auf überraschend um die Ecke biegende Gegner reagieren zu können.

Es ist kein vollwertiger Rundenkampf, sondern eher vergleichbar mit einem Spiel wie Superhot. Agiert ihr nicht, bleibt die Zeit stehen. Bewegt ihr euch oder schlagt zu, läuft das Geschehen für diesen Moment weiter. In den Kämpfen könnt ihr so deutlich präziser auf Feinde reagieren und euch positionieren, ohne in Hektik zu verfallen.

Gleiches gilt für Rätselabschnitte, etwa die aus den Wänden schießenden Feuerbälle, an denen man vorbei muss. Die Entwickler erleichtern so das Timing von Bewegungen, was jedem entgegenkommt.

Der Patch ist seit einigen Tagen verfügbar. Bis zum 11. Dezember ist Vaporum bei Steam und GOG außerdem im Angebot für 12,99 Euro.

7349

Comments

Comment on this story

You must be registered and logged in to post a comment.