Neues Update für Assassin’s Creed Origins bringt verbesserte Grafiken, Hordemodus, Levelskalierung und mehr

Wenn ihr heute Abend Assassin’s Creed Origins startet, reibt sich bereits ein wichtiger Download die Hände. Der nächste Patch mit der Version 1.1.0 steht an und wertet die ägyptische Sandbox mit Korrekturen und weiteren Änderungen auf.

Wie Ubi vergangene Woche ankündigte, ist der ‚Albtraum‘-Schwierigkeitsgrad die größte Beigabe für alle Leute, denen die Kämpfe zu einfach ausfallen. Und mehr noch: Ihr könnt eine gegnerische Levelskalierung aktivieren, wodurch sich schwachbrüstige Krokodilknirpse an eure Kragenweite angleichen und nie mehr ohne angemessene Gegenwehr über die Klinge springen. Ubi weist in den Patch-Notes darauf hin, dass die Levelskalierung nur in eine Richtung funktioniert: aufwärts. Starke Gegner oberhalb eurer Stufe bleiben genau so kräftig, wie ihr sie in der Welt vorfindet, während die schwachen eine Angleichung erfahren.

Weiterhin erscheint der Hordemodus mitsamt der auf ihn hinleitenden Quest und Monitore freuen sich über HDR-Unterstützung. Auch Probleme mit stotternder Performance bei Nvidia-Karten im randlosen Darstellungsmodus sollten der Vergangenheit angehören. Zudem wird das Textur-Streaming verbessert und das Spielgefühl an einigen Ecken verfeinert.

Das NPC-Spawing läuft nun besser, ihr bekommt eine „Zurück zum Desktop“-Option im Pausemenü und die Möglichkeit, einen Filter mit Blick auf „nicht abgeschlossene Locations“ auf der Weltkarte anzuwenden.

Alles in allem sehr nett klingende Beigaben. Nur auf die Chocobo-Pferde müssen wir noch eine Weile warten.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.