In Overwatchs Winter-Event könnt ihr Yetis jagen

Es wäre womöglich etwas unaufrichtig, den aktuellen Wintermodus in Overwatch als ‚Evolve-ähnlich‘ zu beschreiben, bedenkt man, dass es keine richtige Mechanik der Weiterentwicklung wie in Evolve gibt. Trotzdem gehe ich davon aus, dass die meisten Leute diesen Vergleich ziehen werden. Ein aus fünf Mei-Figuren bestehendes Team muss Winston jagen, der vor seinen Verfolgern flieht und Fleischstücke verdrückt, bis er den Spieß umdrehen kann. Stellt euch Pacman vor, nur mit mehr kostümierten Gorillas.

Der Modus ist derzeit live als Bestandteil des Winter-Events, das außerdem die üblichen kosmetischen Dinge im Schlepptau hat, darunter ein Skin, mit dem ihr Ana wie eine Eule kleidet. Ach, und Meis Schneeballschlacht ist nach dem letzten Jahr ebenfalls wieder da.

Ich habe gerade ein paar Runden im Yetijagd-Modus verbracht und obwohl das Balancing stark zu Winstons Gunsten ausfällt, macht es eine Menge Spaß. Clevere Zusammenarbeit und Nutzung von Meis Fertigkeiten können dem Mei-Team eine Außenseiterchance verschaffen. Ich hatte einigen Erfolg dabei, an den Fleisch-Spawn-Punkten zu lauern und Winston aus dem Hinterhalt anzugreifen, außerdem einen wunderbaren Moment, als ich ihn mit einer Eiswand in einem Korridor festsetzte. Allerdings benötigt er nur fünf Kills. Und im Mei-Team spielt üblicherweise jemand, der unbekümmert genug agiert, damit ihm das recht einfach gelingt. Der einzige Sieg, den ich in der angreifenden Truppe erlebt habe, rührte offenbar daher, dass Winston nicht mit der Fleischmechanik vertraut war.

Meis Schneeballschlacht gefällt mir ebenfalls, vielleicht sogar mehr als der Yeti-Modus. Ihr habt nur einen Versuch, bevor ihr euch neuen Schnee zum Nachladen beschaffen müsst, und jeder Schneeball bedeutet einen One-Hit-Kill. Daraus entsteht eine ähnliche Spannung wie in Call of Dutys ‚Eine-im-Lauf‘-Modus, der zuletzt in Black Ops 2 gesichtet wurde und in dem jeder Schuss aufgrund der Munitionsverknappung zählt. Schnee für einen weiteren Schuss zu beschaffen, das dauert lange und macht euch verletzbar, wenn ihr euch nicht mit einer Eismauer abschottet.

Mir gefällt es, dass gerade genug Zeit bleibt zwischen dem Klicken einer Kanone und dem euch treffenden Schneeball, um euch kurzzeitig unverwundbar zu machen – aber nur, wenn ihr auf Zack seid. Jeder Abschuss fühlt sich an, als hätte man ihn mit einer besseren Leistung verhindern können. Vielleicht spiele ich den Modus noch weiter. Eines der neuen Kostüme verwandelt Ana in eine Eule, weshalb ich die Lust aufs Weiterspielen verspürte, bis es aus einer Lootbox purzelt. Ich könnte mir auch vorstellen, 3000 Credits auszugeben, obwohl ich Ana kaum spiele.

Weitere kosmetische Beigaben sind Siegesposen, Highlight-Intros und Emotes. Das Event läuft noch bis zum 1. Januar.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.