Es ist ein neuer Battle-Royale-Shooter in der Stadt

UNR

Sein Name ist Until None Remain und Blei sein Wechselgeld. Er erschien gestern bei Steam und hat zum derzeitigen Preis von 7,99 Euro ein entzückendes Argument im (voraussichtlich sehr mühevollen) Kampf gegen Playerunknown’s Battlegrounds in der Hand. Die ersten Szenen sehen ein wenig so aus, als hätte Vanquish auf halbem Weg in Richtung Mass Effect Andromeda vergessen, warum es in seiner Schmissigkeit so großartig und berauschend ist. Dann sagte es sich, man müsse doch einen Weg finden, den Battle-Royale-Ansatz unkompliziert aufzugreifen, und tada: Until None Remain purzelte kopfüber in den Early-Access.

Das Prinzip ist ein ähnliches wie in PUBG, Fortnite Battle Royale und all den Nacheiferern da draußen, die bei der Party mitmachen wollen. Die Spieler starten auf einer Karte und müssen Ausrüstung sammeln, um den anderen ins Gesicht schießen zu können. Und zwar möglichst zackig, bevor ihnen dieses Schicksal wiederfahren kann. Nach und nach scheiden immer mehr Leute aus und eine Art von Giftgas sorgt für eine stetige Verkleinerung der Arena. Hier die ersten Spielszenen:

Es geht durch futuristische Korridore und Lagerhallen und über Planetenoberflächen. Leute verstecken sich hinter Kisten oder Autowracks oder dort, wo eben Platz ist. Mit dem Jetpack auf dem Buckel seid ihr mobil unterwegs. Oder nur ein Opfer, das nach einem Kopftreffer gen Boden trudelt.

Hier die Feature-Liste, wie sie der Steam-Seite zu entnehmen ist:

  • Battle-Royale-Spielgefühl belohnt die Spieler fürs Auffinden von, Rüstungen, Waffen oder nützlichen Items
  • Matches von zehn Minuten Spieldauer in einer schrumpfenden Arena fördern schnelle Action
  • Automatische Multiplayer-Zuteilung mit Servern rund um die Uhr
  • Verstaut Waffen, Items und Granaten, damit ihr sie später wieder hervorholen könnt
  • Minenwerfer, Shotguns, Shockguns, Gewehre, Raketenwerfer, Pistolen, Messer, Granatwerfer und fünf Granatentypen
  • Trefferzonen und Rüstungs- bzw. Durchdringungswerte
    Jetpacks eröffnen begrenzte Flugfähigkeiten, falls ihr eines findet
  • Bots erscheinen automatisch, falls zu Match-Beginn leere Spielerslots vorliegen
  • Nutzgegenstände umfassen Rucksäcke, Energieschilde, Medkits, Stimulanzien und Painkiller
  • Das Power-up-System belohnt Erkundung
  • Hoverbikes für schnellen Transport

Zu dem Preis klingt das nicht übel und von den zwölf User-Reviews sind zehn positiv. Klar, das ist noch keine wirklich aussagekräftige Statistik und wie immer mit Vorsicht zu genießen, aber nach einem Fehlstart sieht es auch nicht aus.

Die Entwickler schreiben bei Steam, dass die Kernmechaniken komplett sind, allerdings gibt es derzeit nur zwei Maps und die Tutorial-Lobby. Das Spiel soll in der ersten Jahreshälfte 2018 sein Early-Access-Schildchen verlieren und in den vollen Release schlittern. Der Preis geht dann entsprechend in die Höhe.

Ihr findet das Spiel bei Steam und könnt dort sogar eine VR-Version kaufen.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.