Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Entwickler von Insurgency: Sandstorm lassen die Story-Kampagne fallen, jedenfalls vorerst

Die im Singleplayer- und Koop-Modus spielbare Story-Kampagne für Insurgency: Sandstorm – Sequel zum 2014 erschienenen Insurgency – könnte zum Scheitern verurteilt sein. Entwickler New World Interactive ließ in der vergangenen Nacht wissen, dass die Kampagne “für den Release gestrichen“ ist, damit man sich auf den Mehrspielermodus konzentrieren könne, für den die Serie bekannt ist. Die Story-Kampagne wird “zu einem späteren Zeitpunkt erneut durchdacht“. Klingt so, als könnten wir Pech haben und nie in den Genuss kommen, sie spielen zu dürfen.

Es ist bedauerlich, das zu hören, da mich Insurgencys ernste Multiplayer-Action nicht richtig abholte. Stattdessen hatte ich Interesse an einem Roadtrip mit zwei weiblichen irakischen Kämpferinnen und zwei ausländischen Begleitern. Obwohl das Auslassen von Insurgencys Kern-Mehrspielermodus bedeutet, dass ich nicht wirklich zu ihrer Spielerschaft zähle, verstehe ich die Entscheidung.

Sandstorms neuer Lead-Game-Designer Michael Tsarouhas erläuterte sie in der gestrigen Ankündigung:

“Es liegt an den hohen Erfordernissen bei der Produktion und unserem Bemühen, den Fans das Spiel in diesem Jahr zu liefern. Die Story war eine aufregende und neue Chance für uns als Team, aber wir mussten eine Entscheidung treffen. Momentan ist es uns wichtiger, eine vollständige Multiplayer- und Koop-Erfahrung zu liefern, die sich gegenüber Insurgency steigert. Eine, die unserem Stil treu bleibt und dem, was wir am besten können. Uns ist bewusst, dass diese Entscheidung für so manchen unerwartet kommt, und wir sind ebenso traurig darüber. Doch unser Team war der Auffassung, wir müssten diese Verlagerung vornehmen.“

Sehr schade, aber Kampagnen sind kostspielig in der Entwicklung und verlangen nach anderen Kenntnissen als ein guter Mehrspielermodus. Vielleicht hat Sandstorm genug Erfolg, damit die Idee später noch mal aufgegriffen werden kann.

In der Kampagne sollte es um den Roadtrip zweier irakischer Frauen gehen, deren Kampf gegen Widerständler in eine persönlicher eingefärbte Mission entgleist. Sie hätten Verstärkung bekommen von einem amerikanischen Kriegsveteranen und einem französischen Grünschnabel, und das bei einer Reise tief in feindliches Gebiet ohne militärische Verstärkung. Es klang nach einer Geschichte, die gut umzusetzen knifflig ist und die mit vielen sensiblen Themen hantiert, doch ich war neugierig. Hier der Cinematic-Trailer aus dem vergangenen Jahr:

Weitere Änderungen in Bezug auf Sandstorm: Das Setting wird ein wenig umgearbeitet, weg von der realen Welt. Tsarouhas sagt:

“Obwohl wir ursprünglich gegenwärtige Konflikte der realen Welt nachstellen wollten, befanden wir diesen Ansatz als einschränkend für unser Design und – zugegebenermaßen – als heikel. Stattdessen ist unser Konflikt nun ein fiktiver, der Inspirationen aus verschiedenen Aufständen der echten Welt zieht. Dies geschieht in Bezug auf Umgebungen, Spielmechanik, Charaktere, Fahrzeuge, Ausrüstung, Waffen und so weiter. Dieser Ansatz ermöglicht es uns, mit unseren Ressourcen eine spaßige und atmosphärische Hardcore-Multiplayer-Erfahrung auf die Beine zu stellen. Er erlaubt auch robuste Möglichkeiten der Charakteranpassung, außerdem Inhalte nach dem Release, Möglichkeiten für die Modding-Community und mehr.“

Zudem hat Sandstorms Creative-Director Andrew Spearin das Studio verlassen, aber ich würde da nicht zu viel hineininterpretieren. Nichts ist für die Ewigkeit. Sandstorm erscheint im Laufe des Jahres.

verschlagwortet mit , , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more
Please enable Javascript to view comments.

Please log in to reply.

Aktuelle Videos