Richtig erkannt, das ist ein Lebenszeichen von Cyberpunk 2077

Frau mit Knien

Jaja, irgendwas passiert in diesem Jahr mit CD Projekts Cyberpunk 2077, wie es aussieht. Zum einen, weil die Zeit, vorsichtig ausgedrückt, reifer kaum noch werden kann, nachdem das Rollenspiel des Witcher-Studios seit über fünf Jahren angekündigt ist – wann also, wenn nicht im taufrischen 2018, gibt es ein Lebenszeichen? Zum anderen, weil dieses Lebenszeichen genau genommen schon zu registrieren war. Vor wenigen Stunden bei Twitter. Der offizielle Account wurde nach vierjähriger Funkstille reaktiviert. *beep* steht da. Mehr nicht. Trotzdem rastet das Internet kollektiv aus. Macht man heute so, habe ich mir sagen lassen.

Das vormals letzte über diesen Kanal abgesetzte Posting stammt vom 5. Dezember 2013 und hatte lediglich mitzuteilen, dass der bekannte Cyberpunk-Teaser-Trailer einen Award oder so gewonnen hat. Auch sonst herrschte dort nicht gerade überschäumendes Mitteilungsbedürfnis vonseiten der Entwickler, schon gar nicht zu Spielinhalten. Darüber wissen wir bis heute nur sehr wenig. Hier noch mal der Trailer zur Auffrischung:

Zu dieser Zeit arbeitete CD Projekt mit Hochdruck an der Fertigstellung von The Witcher 3, das schließlich im Mai 2015 erschien. Erst als Geralts großes Kartenspiel mit etwas Ciri-Rettung und Monsterjagden vor der Tür war, kam die Cyberpunk-Entwicklung langsam wieder ins Rollen.

Nachdem das nun fast drei Jahre her ist, würde ich annehmen, CDP hat genug Fortschritte erzielt und zeigt uns diese endlich. Es wäre der erste Einblick in ein unter Verschluss gehaltenes Rollenspiel, auf das gefühlt die halbe Welt wartet (wie man unschwer anhand der Antworten bei Twitter erkennt – gut, dass der Sabber hier nicht aus dem Monitor tropfen kann).

Immerhin, im vergangenen Jahr ließ CD Projekt wissen, dass die Entwicklung mit strammen Schritten vorangeht und dass man für Lootboxen und Mikrotransaktionen nichts als Spott übrig hat. War nicht anders zu erwarten von dieser Firma. Außerdem stockte man 2017 verstärkt das Personal für die Produktion auf, etwa mit einem VFX– und einem Fahrzeugkünstler.

Scheint so, als hätten all diese Leute etwas auf die Beine gestellt, und ich würde Wetten annehmen, dass wir bald erfahren werden, was genau.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.