The Disappearing of Gensokyo ist das erste Touhou-Fan-Spiel bei Steam

Das japanische Mega-Franchise namens Touhou hatte in letzter Zeit einen guten Lauf bei Steam. Der neueste Hauptteil der Serie erfreut sich massiver Verkaufszahlen mit entsprechenden User-Reviews und das aktuellste Kampfspiel-Spin-off sorgt trotz lediglich japanischer Sprache für Aufsehen.

Ich rechnete allerdings nicht damit, dass kommerzielle Touhou-Fan-Spiele so bald ihre Aufwartung machen würden. Bei Steam erschien The Disappearing of Gensokyo vom Indie-Team MyACG Studio, ein Mischling aus Action-RPG und Twin-Stick-Shooter mit der ikonenhaften Charakterriege der Shmup-Serie. Es ist außerdem in einem unbeständigen Englisch gehalten (keine deutschen Texte).

Dank der Aufgeschlossenheit des Originalentwicklers Team Shanghai Alice gegenüber Fan-Arbeiten sind derlei Touhou-Erzeugnisse eine Branche für sich. Das hier ist nicht das erste englischsprachige Fan-Spiel, da bereits das PS4- und Vita-Roguelike Genso Wanderer existiert. Was The Disappearing of Gensokyo unterscheidet (abgesehen davon, dass es eine Steam-Premiere ist): Es scheint der erste komplett in Eigenvertrieb erschienene Release zu sein. Das heißt, es könnte das erste von vielen Touhou-Spielen sein, solange in den kommenden Tagen keine rechtlichen Schwierigkeiten entbrennen.

Obwohl die Animationen hier und da ein wenig steif anmuten, sieht The Disappearing of Gensokyo nach einem überraschend authentischen Ansatz mit Blick auf das Setting aus. Bekannte Charaktere, Umgebungen, Gegner und Kugelmuster, alles neu verortet in einem aggressiveren Twin-Stick-Schlagabtausch mit einer großen Bandbreite spielbarer Figuren und unterschiedlichen Spielstilen. Protagonist Reimu hat das gewöhnlichste aller Angriffsmuster – Streuschuss, Smartbomb und eine spurtende Bewegung -, während die Zauberin Alice Einheiten auf dem Schlachtfeld platziert und ihnen Ziele für Fern- und Nahkampfangriffe verschafft.

Überraschenderweise gibt es bereits ein Charakterpaket als DLC mit drei weiteren spielbaren Protagonisten, falls euch die anfängliche Auswahl nicht genügt. Die englische Übersetzung ist derzeit bestenfalls ein zweit- oder drittsprachiges Erzeugnis, aber der Entwickler arbeitet offenbar eng mit der Touhou-Fan-Übersetzungstruppe zusammen, um hier nachzubessern. Außerdem betonen sie, dass das Spiel nicht sonderlich handlungszentriert ist, also sollte es kein so großes Problem sein.

Anscheinend folgte The Disappearance of Gensokyo auf zwei frühere Touhou-Releases bei Steam. Obwohl es nicht in derselben Geschwindigkeit positive Reviews erntet wie Touhou 16, sagen die inoffiziellen Steam-Charts, dass gestern Nachmittag fast 700 Spieler online waren. Das ist keine zu verachtende Anzahl, bedenkt man, dass es die Arbeit von Fans ist.

Das Spiel ist bei Steam derzeit für etwas mehr als neun Euro erhältlich. Für weitere drei Euro bekommt ihr das Charakter-DLC-Paket.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.