Steel Division: Normandy 44 bekommt einen DLC namens “Back to Hell“

In einem Meat-Loaf-Song heißt es: “Like a bat out of hell, I’ll be promptly returning to hell when the morning comes“. Mr. Loaf ist keiner, der nach einer durchgefeierten Nacht noch zum Aufräumen bleibt oder ein ordentliches Frühstück auf der Pfanne hat.

Steel Division: Normandy 44, ein recht schickes WW2-Echtzeitstrategiespiel des Wargame- und R.U.S.E.-Studios Eugen, geht ebenfalls zurück in die Hölle. Die Hölle des Krieges. Die nächste Erweiterung erscheint am 13. Februar mit sieben neuen historischen Missionen, fünf davon mit Multiplayer-Unterstützung, und vier neuen Divisionen für Solo- und Mehrspieler-Skirmish-Gefechte – insgesamt 58 neue Einheiten. Das womöglich Aufregendste daran ist das Paradox-übliche, kostenlose und beleitend zum DLC veröffentlichte Update, das die Koop-Möglichkeiten über den Skirmish-Modus hinaus erweitert. Mit einem Freund an der Seite könnte ich tatsächlich eine Schlacht gewinnen. Vielleicht sogar einen ganzen Krieg.

Der Trailer ist nicht übermäßig informativ, aber wenn ihr mehr wissen wollt, ist das Paradox-Forum euer Ort. Ein paar der interessantesten Angaben findet ihr anbei.

“Sieben historische Missionen, davon fünf kooperativ spielbar: Schlagt historisch akkurate Schlachten, darunter Operation Deadstick, Operation Windsor oder Operation Bluecoat. Diese neue Missionsreihe wurde gestaltet, um reale Umstände und Schlachtordnungen vor dem Hintergrund großer Operationen nachzustellen. Spielt als Anführer einer der elf nie zuvor gesehenen Divisionen (etwa die legendäre “Big Red One“ – 1st (US) Infantry Division oder die 1. SS-Panzerdivision “LSSAH“) und bringt euer Handeln mit dem eurer Verbündeten in Einklang, um die Schlacht zu gewinnen.“

Falls euch die Erwähnung von elf Einheiten hier und nur vier im ersten Absatz verwundert, dürft ihr gern meinem Club der Verwirrten beitreten. Wenn ich nicht irre, sind die elf Divisionen nur in speziellen historischen Missionen verfügbar und die vier vollausgestatteten neuen in jedem Skirmish-Szenario. Besagte Divisionen sind: 7th Armoured Division “Desert Rats“, Demi-Brigade SAS, 2. Panzerdivision, Festung Groß-Paris.

Wie einige Leute mit mehr Sachkenntnis als ich in den Paradox-Foren anmerken, ist die letztgenannte Division vermutlich ein Mischmasch der Einheiten, die das besetzte Paris verteidigten. Der Koop-Modus dürfte mich zurückholen. Paris Seite an Seite mit jemand anderem zu befreien, das klingt wie der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.