Arakion: Book One, ein Dungeon-Crawler mit Stadtbau, ist ab nächstem Monat spielbar

Arakion

Leuten mit einer Schwäche für First-Person-Dungeon-Crawler, für all die Underworlds, Grimoires und Vaporums, stehen keine schlechten Zeiten ins Haus. Beweisstück A: Ein Neuer ist in der Gegend und blickt sich gerade unauffällig um, wen er mit seiner Erscheinung beeindrucken kann. Bislang macht er seinen Job super, also das mit dem “unauffällig“, denn eben erst fiel er mir auf. Sein Name: Arakion: Book One.

Und das, obwohl das Spiel seit mehr als fünf Jahren in der Entwicklung ist und im September 2012 sogar 47.580 Kickstarter-Dollar einstreichen konnte. Seitdem ist einiges passiert mit dem Projekt des Lavidimus genannten Einzelentwicklers. Arakion wurde durch die Steam-Greenlight-Schranken gewinkt und der Early-Access-Release nähert sich mit strammen Schritten. Im Februar soll es so weit sein.

Inhaltlich erwartet euch ein Dungeon-Crawler mit einer Dreierparty, “angelehnt an Blobber-RPGs“, schreibt der Entwickler. “Blobber“ ist ein griffig klingender Ausdruck für Party-basierte First-Person-RPGs, in denen die vom Spieler kontrollierte Heldentruppe im Auftreten den Anschein eines Blobs mit Dutzenden Armen und Beinen erweckt – ihr versteht? Das aber nur nebenbei.

Kurz gesagt: Ihr zieht in der Ego-Perspektive durch ein “von unbekannten Mächten zerissenes Land“, erkundet ebenso Höhlen und Kerker wie Waldstücke, alte Tempel und grüne Bergregionen – und haut Monstern entlang des Weges aufs Maul, weil es nun mal sein muss. “Alles von Dungeon Master bis Dark Cloud 2“ diente in der Entstehung als Inspiration. Hier der Trailer für die Early-Access-Ankündigung aus dem Dezember:

Die Oberwelt erinnert auf den ersten flüchtigen Blick sehr an Legend of Grimrock 2, während die Innenräume mit all den Maschinen und Zahnrädern auch in Vaporum nicht fehl am Platz wären.

Mit einer Gruppe aus drei Charakteren zieht ihr durch die Lande und vermöbelt Feinde in einem Echtzeitkampfsystem. Zum Early-Access-Start ist das eure Grundlage, aber der Entwickler schreibt, dass die Engine auch Rundenkampf unterstützt. Eine entsprechende Implementierung genießt “hohe Priorität nach dem Launch“, was eine coole Sache ist. So kann später jeder craften, crawlen und crushen, wie er möchte.

Hier noch die Feature-Liste, wie sie bei Steam zu finden ist.

  • Kein Level-up. Frischer Rollenspielansatz, der sich auf Entscheidungen statt Grinding konzentriert
  • Einzigartige Party aus drei Helden. Eine große Vielfalt an Rassen, Berufen und Charaktermerkmalen
  • Stadtbau. Eine große Bandbreite an Bauoptionen, mit denen ihr das Augenmerk legen könnt, wie ihr möchtet, von Farmen bis Stadtverteidigung
  • Haustiere. Ihr könnt Tiere retten, sie trainieren und mit in den Kampf nehmen
  • Release in Kapiteln. Arakion erscheint in einem Handlungsformat von drei Büchern und massenweise Kapiteln
  • Strategischer Kampf. Schnelle Entscheidungen und tiefgehende Taktik ergeben eine fordernde und belohnende Kampferfahrung
  • Eine wunderschön von Hand gestaltete Welt
  • Rekrutierbare NPCs
  • Optionaler Hardcore-Modus
  • Tonnenweise Rätsel
  • Minispiele
  • Tageszeiten

Wow. Das sind keine Dinge, die man leichtfertig hinschludert, besonders nicht als Einzelentwickler. Etwa ein halbes Jahr soll Arakion im Early-Access verweilen. Die momentan dafür vorgesehene Version beinhaltet ein Kapitel, das komplette Book One hat vier – und das soll nur der Anfang sein.

Ihr könnt das Spiel und seine Entwicklung bei Steam im Auge behalten.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.