Die Fahrzeug-Physik-Sandbox Trailmakers erscheint diese Woche im Early-Access

Trailmakers (früher bekannt als Pioneers) von Flashbulb (früher Press Play, die Entwickler von Max and the Magic Marker und Kalimba) ist noch eines von diesen Dingern. Genau genommen ist es zwei von diesen Dingern, denn es verschmilzt eine Survival-Sandbox mit einem physikgetriebenen Baukasten und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten.

Flashbulb möchte eine ansprechende Verbindung von Open-World-Erkundung und kreativer Problemlösung liefern, in der ihr die vor euch liegenden Hürden mit allen möglichen Bauteilen und würfelförmigen Blöcken überwindet. Ab Mittwoch, dem 31. Januar, könnt ihr die Früchte ihrer Arbeit in Augenschein nehmen, wenn auch in einer Work-in-Progress-Version.

Das Herz von Trailmakers ist der “Expedition“-Modus, in dem ihr mit einer Handvoll Gebäudeteile startet und eine große, feindselige Umgebung nach weiteren durchkämmt. Bessere Räder jenseits des Flusses? Ihr braucht die Pferdestärken, um sicher drüberspringen zu können, und wenn ihr keine Lösung dafür bauen könnt, findet ihr vielleicht woanders bessere Teile für diese Aufgabe. Außerdem ist es hilfreich, wenn euer Fahrzeug schnell genug ist, hungriger Fauna zu entkommen, die womöglich herumwandert.

Die Welt ist durchbrochen von kleinen Herausforderungen, die stärker spezialisierte Hardware erforderlich macht. Ball A auf Plattform B befördern? Ihr braucht so etwas wie einen Kran, einen Gabelstapler, ein Katapult oder was für diese Aufgabe auch immer Sinn ergibt. Den Entwicklern zufolge liegt das Hauptaugenmerk der Produktion von nun an darauf, den “Expedition“-Modus mit weiteren dieser einzigartigen Herausforderungen aufzustocken.

Die Physik-Engine sieht überraschend realistisch aus. Der erste klapprige Buggy zerfällt in seine Einzelteile, sobald ihr über eine andere Bodenbeschaffenheit als perfekten, flachen Untergrund fahrt. Auf der Suche nach weiteren Spielszenen entdeckte ich einen Youtuber, der sich an der Konstruktion eines Helikopters ohne Heckrotor versuchte. Das Ergebnis ist genau, was ihr vermuten würdet.

Selbst wenn man alle nötigen Teile hat, ist es nach wie vor ein wenig knifflig, den Heli auf Kurs zu halten, doch das klingt in Ordnung. Wäre es keine Herausforderung, etwas Brauchbares zu bauen und es durch die Gegend zu bugsieren, wäre es kaum ein Spiel, oder?

Trailmakers erscheint am 31. Januar bei Steam und kostet, falls sich die Entwickler an den Preis auf ihrer Webseite halten, 20 Dollar. Sie behalten sich eine Preissteigerung vor, je weiter das Spiel dem Release rückt.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.