Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Epic schaltet das MOBA Paragon im April ab

Ich hatte stets den Eindruck, Epics Third-Person-Shooter-MOBA-Hybrid Paragon halte eine anständig bemessene Spielerbasis, auch wenn es nicht mit Kollegen wie Smite mithalten kann. Daher kommt das hier ein wenig überraschend. Epic Games kündigte an, dem Spiel am 26. April den Stecker zu ziehen. Jedem, der Geld darin investiert hat, bieten sie eine komplette und direkte Rückerstattung an.

Obwohl es keine offiziellen Gründe für die Einstellung des Spiels gibt, erlaubt ihr mir vielleicht ein paar begründete Vermutungen: Epics zunehmend erfolgreiches Fortnite mit seinem Battle-Royale-Modus ist eines der wenigen Spiele, das sich mit Blueholes Superhit Playerunknown’s Battlegrounds messen kann.

Öffentliche Zahlen belegen, dass PUBG aktiver gespielt wird als die zehn nach ihm kommenden Steam-Spiele zusammengenommen, während Epic mehr als 45 Millionen Fortnite-Spieler meldet, verteilt über alle Plattformen (hauptsächlich wegen seiner Free-to-play-Natur). Paragon erschien in einem bereits überfüllten und sich wieder abkühlenden MOBA-Markt, aber mit Fortnite schlugen sie zu, als das Eisen noch heiß war, und fanden ihre Nische. Das Studio verfügt nur über eine begrenzte Menge an Manpower und nur ein erfolgreiches Spiel, dem man diese Manpower widmen könnte. Von daher ist es sicher der bessere Weg, die verfügbare Arbeitsleistung auf Fortnite zu konzentrieren, als weiterhin Geld und Zeit in ein weniger erfolgreiches Projekt zu investieren.

Das ist nicht der einzige Fall von Umstrukturierung bei Epic. Die Produktion ihres Community-gestützten Reboots von Unreal Tournament scheint fast zum Stillstand gekommen zu sein, und ein Posting im offiziellen Unreal-Tournament-Discord (hier noch mal in Epics Forum) bestätigte im August, dass die meisten UT-Entwickler anderen Spielen zugeteilt wurden.

Old-School-Arena-Shooter locken die Massen nicht mehr an, wie sie es einst taten, und auf einer rein pragmatischen Ebene kann ich Epics Entscheidung verstehen (vorausgesetzt, meine Annahme kommt hin). Allerdings wünsche ich mir, sie würden ihren anderen, weniger profitablen Spielen ebenfalls etwas Liebe zukommen lassen. Kapitalismus, was? Ein Narrenspiel.

Wenigstens machen sie sich nicht mit dem Geld aus dem Staub. Wie gesagt, Epic bietet volle Rückerstattung auf sämtlichen Plattformen an. Auf der offiziellen Seite findet ihr Instruktionen dafür. Ein seltener Schritt für ein Unternehmen. Alle Achtung.

verschlagwortet mit , , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more