Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Und wieder zurück: Die Standard-Edition von Rainbow Six Siege wird doch nicht teurer

Ubisoft hat seine Planungen zurückgezogen, die 40 Dollar kostende “Standard-Edition“ von Rainbow Six Siege durch eine 20 Dollar teurere Ausgabe zu ersetzen, die lediglich etwas virtuelle Währung und ein paar der neuen kosmetischen Lootkisten enthalten hätte. Diese sogenannte “Advanced-Edition“ sah nicht nach einem guten Deal aus, und nachdem Ubisoft das Spiel in den letzten Jahren zu einem verlässlichen Multiplayer-Hit verbessern konnte, wäre es bekloppt, es dadurch weniger einladend zu machen. Die Ankündigung der Preissteigerung erfolgte am vergangenen Donnerstag, aber bereits am Freitag gelangte Ubi zur Einsicht, dass es eine miese Idee war. Die “Standard-Edition“ bleibt bestehen.

Also, die “Advanced-Edition“ ist nach wie vor angesetzt und enthält das Spiel plus 600 Rainbow-Six-Credits (entsprechen 4,99 Euro) – das ist die zu bezahlende Mikrotransaktionswährung neben einer virtuellen Währung, die ihr erspielt. Hinzu kommen zehn “Outbreak-Packs“.

Das sind kommende Lootkisten mit rein kosmetischen Items, die für 300 R6-Credits verkauft werden – 2,50 Euro in Echtgeld. Entsprechende Gegenstände, das sind zum Beispiel neue Waffen-Skins, Kopfbedeckungen, Kleidung und so weiter. Den Entwicklern zufolge befinden sich in den Outbreak-Packs keine Duplikate, aber das ist immer noch eine schlechtere Option, als die Leute einfach für die gewünschten Items bezahlen zu lassen. Jedenfalls drängt Ubisoft neue Spieler nicht zum Kauf der “Advanced-Edition“.

“Für unsere Neulinge und jene unter euch, die deswegen Bedenken haben, Siege ihren Freunden vorzustellen, bleibt die Standard-Edition zum derzeigen Preis im Verkauf“, sagte Ubisoft am Freitag bei Reddit.

Der Preis für die “Complete-Edition“ geht dennoch nach oben, da sie nun auch den Year-3-Season-Pass enthält. Außerdem scheint es, als hätte Ubi eingesehen, dass die günstigere “Starter-Edition“ Müll ist. Diese Version kostet gerade mal 15 Euro, aber das Freischalten neuer Operatoren dauert weitaus länger, was erst mal gut klingt und in der Praxis nur furchtbar ist.

“Wir verstehen, dass es ein für viele Spieler frustrierender Punkt ist“, sagt Ubi, “ebenso wie für bestehende Spieler, die ihre Freunde mit ins Spiel bringen. Wir arbeiten daran, diesen Vorgang im Ablauf flüssiger zu gestalten.“

Es ist schräg, wie Ubisoft einige Dinge bei Siege so klasse hinbekommt und andere so versaut. Ein stetiger Fluss an Updates, Verbesserungen und Beigaben (zum Teil unterstützt von den Season-Pass-Verkäufen, die neue Operatoren sofort freischalten) hat das Spiel merklich verbessert. Es ist nun einer der meistgespielten Titel bei Steam (und damit am PC). Steams öffentlich einsehbare Spieleranzahl für den vergangenen Tag zeigt, dass es nur hinter PUBG, Dota, CS und GTA 5 liegt – angesehene Gesellschaft. Und dann bringen sie Mülleditionen und Lootkisten und argh. Ich nehme an, die Anzugträger im Management reichen solche miesen Entscheidungen runter zu den Entwicklern, die nur für die Umsetzung sorgen sollen.

Als Entschuldigung für das Standard-Advanced-Durcheinander verschenkt Ubisoft den kommenden Ash-Sidewinder-Elite-Skin an jeden, der bis zum 6. März ein Online-Match spielt.

Ach, und Outbreak? Dieser mysteriöse neue Koop-Modus, angesiedelt in einer kleinen, unter Quarantäne stehenden Stadt, kommt mitsamt dem Year-3-Update zum Start der ersten Season. Er bleibt vier Wochen in Betrieb. Das Update erscheint am 6. März.

verschlagwortet mit , , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more