Overwatchs Jahr-des-Hundes-Event startet morgen mit einer neuen Map

Oh hi, Jeff ist wieder da. Und er hat einen Satz aufmunternder Worte über Overwatch mitgebracht, woanders bekannt als der Shooter mit genug glühenden Verehrern, dass er euch im strömenden Regen an der Bushaltestelle stehen lassen kann und dafür glatt eine Entschuldigung von euch einfordert. Im Video-Update aus dem Januar ging Blizzards Game-Director Jeff Kaplan bereits kurz auf das für 2018 angesetzte Jahr-des-Hundes-Event ein. Das Beste: Es geht morgen mit einer neuen Map an den Start.

Diese trägt den Titel “Ayutthaya“ und ist niedergelassen in Thailand. Ein Kartenteil ist traditionell bestückt mit Tempelanlagen und solchen Dingen, während der andere Teil moderner, heller und einladender gehalten ist. Es ist die erste Karte, die Blizzard explizit auf die Gegebenheiten des Capture-the-Flag-Modus hin zuschneidet (der 2017 im Rahmen des Jahr-des-Hahns-Events eingeführt wurde).

In diesem Jahr kommt er zurück, wenn auch mit einigen Änderungen. Am wichtigsten: Es gibt kein Unentschieden mehr, erklärt Kaplan. Stattdessen greift nun eine Sudden-Death-Mechanik, bei der die Flaggen beider Teams immer weiter ins Kartenzentrum verlagert werden. Dafür erfolgt das Aufsammeln der Flagge nun sofort. Allerdings verliert ihr sie beim Einsetzen bestimmter Fertigkeiten, die euch zum Beispiel Unverwundbarkeit oder eine hohe Moblität verleihen, heißt es.

Begleitend zum Jahr des Hundes erscheint auch eine kompetitive Capture-the-Flag-Variante mit eigener Rangliste. Ihr ballert, steigt auf, ballert, steigt auf, ballert, oh Belohnung, ballert, Belohnung und so weiter. Diese konkurrenzbetonte Season soll sich ebenso wie das eigentliche Neujahres-Event über vier Wochen erstrecken.

Uh, und natürlich: Skins. Sechs in legendärer Ausfertigung könnt ihr im Laufe des Events freischalten, beispielsweise für Genji und Mercy, dazu Highlight-Intros und anderen Kleinkram. Der Startschuss für den ganzen Rummel fällt morgen am 8. Februar.

Derweil ist Blizzard weiterhin bemüht, gegen das toxische Community-Verhalten vorzugehen, und konnte mit verbesserten Maßnahmen in jüngster Zeit einige Erfolge feiern. Seit zwei Wochen gibt es mit “Blizzard World“ außerdem eine neue Hybridkarte und der 27. Held durchläuft derzeit eine interne Testphase. Wir werden über kurz oder lang noch einiges von Overwatch hören, munkelt man.

Comments

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.