Beyond Skyrim: Morrowind zeigt, wie sich Morrowind nach den Geschehnissen von Skyrim veränderte

Ein neues Video zu Beyond Skyrim: Morrowind, einer ambitionierten Mod für The Elder Scrolls 5: Skyrim, verschafft uns Einblicke in ihre Abbildung der Ländereien von The Elder Scrolls 3: Morrowind. Bedenkt, das hier ist keine Morrowind-Remake-Mod. Der Ansatz der Beyond-Skyrim-Projekte sieht eine Rückkehr in die Gebiete älterer Elder-Scrolls-Spiele vor, dazu eine Betrachtung, wie sich diese in Hunderten Jahren und angesichts der Geschehnisse von Skyrim verändert haben. Wie sieht es in Morrowind nach all der Zeit aus? Nicht allzu erbaulich bei all den verheerenden vulkanischen Aktivitäten und so. Schaut selbst.

Nun, zumindest versinkt nicht das komplette Land unter einer Ascheschicht. Ein paar nette tropische Landstriche sind noch erhalten.

So ambitioniert das sein mag, andere Teams aus dem Beyond-Skyrim-Projekt haben bereits vielversprechende Ergebnisse vorgelegt. Die Teaser-Mod für Skyrim Beyond: Bruma ist erhältlich und lässt euch einen Großteil von Oblivions Ländereien erneut besuchen, mit neuen Quests, Charakteren, der Originalmusik und mehr als 24.000 Zeilen vertonten Dialogen.

Seid ihr selbst mit Modding-Tools vertraut, möchtet ihr vielleicht dem kürzlichen Rekrutierungsaufruf folgen, um bei Morrowind behilflich zu sein.

Wer im Wesentlichen nur das alte Morrowind in modernerer Beschaffenheit haben möchte, mit der Handlung und allem, kann sich diverse andere Projekte anschauen. Morrowblivion portiert es mithilfe von Oblivion und Skywind mit Skyrim, während es OpenMW mit einer komplett neuen Open-Source-Engine für eine Mehrspieleranbindung öffnet.

Ein Modding-Grundsatz besagt, dass stets irgendjemand irgendwo ein altes Bethesda-RPG in ein neueres Bethesda-RPG umtopft. Fallout macht da keine Ausnahme.

1 Kommentare

  1. GrumpyElk sagt:

    Morrowind war damals schon ein atemberaubendes Erlebnis. Allerdings blieb mir in den Einöden rund um den Vulkan irgendwann bildlich die Luft weg. Zuviel grau in grau. Es hat mich dann kaum mehr gereizt und ich hab lange gebraucht mich bis zum Ende durchzuquälen. Einfach durchgebissen damit es fertig und abgehakt ist. Nochmal zurück in die Riesenpilzwälder … gerne. Aber mehr Einöde und Vulkanstaub auf dem Monitor? Ich weiss ja nicht.

    Wichtig wäre unbedingt ein Overhaul des Kampfsystems. Das hatte wenig Reiz. Und diese Klippensegler mit 200 Geschwindigkeit und Argusaugen. Warum ein ödes Kampfsystem machen, dann die Welt mit superschwachen Gegner bevölkern die dich immer erwischen? Zu Tode langweilen als Kampfstrategie – wie perfide!

    In jedem Falle bin ich von RPS.de erstmal genug angefixt auf Daggerfall und verfolge die Fortschritte für Daggerfall Unity JEDEN Tag. Dann kommt auch bald Skyrim VR (Fallout 4 VR bin ich eh schon am spielen). Wieviel Bethesda verträgt ein Durchschnittsleben täglich?

Kommentiere diese Geschichte

You must be registered and logged in to post a comment.