Die 50 besten Shooter für den PC Die 50 besten Strategiespiele für den PC

Rocket League hat jetzt Turniere, In-Game-Musik und Chat-Banns

Seit gestern ist Rocket League ein bisschen geselliger, lauter und eine Spur besser zu moderieren. Der Patch auf Version 1.43 ist offiziell erschienen und bringt automatisiertes Turnierspiel, Gelegenheiten zum Lauschen des spielinternen Soundtracks und Features zur Chat-Moderation aufseiten der Entwickler, mit denen sie unliebsame Spieler knebeln können.

Das Schlüsselfeature des Updates ist das Turniersystem. Ladet einen Schwarm Leute ein, legt die Regeln fest und das Spiel übernimmt das Matchmaking während des Turnierverlaufs. Leider sind Verliererligen und wiederkehrende Herausforderungen kein Bestandteil dieser Iteration, aber ich hoffe, dass sie später wiederkommen.

Das andere Hauptfeature für mich (eures könnte variieren) ist die reichlich verspätete Implementierung von In-Game-Musik. Vormals waren während des Spiels nur Gehupe, dröhnende Motoren und das Horn beim Torschießen zu hören. Nun könnt ihr dem (überraschend umfangreichen) Soundtrack lauschen, plus ein paar neuen Tracks, die mit dem Update hinzukamen.

Vermutlich zur Dämpfung toxischen Verhaltens in der Community führte Psyonix globale Chat-Sperrungen für Spieler ein, die sich laut, anstößig oder anderweitig störend aufführen. Voraussichtlich werden diese nicht einfach beiläufig ausgesprochen (Rocket League hat eine sehr große Cross-Plattform-Community und ein relativ kleines Entwicklerstudio), aber aus dem Chat gebannte Spieler können keinen öffentlichen Text im Spiel mehr absondern, sondern nur noch vorgegebene Quick-Chat-Nachrichten senden.

Selbstverständlich wirken sich Chat-Sperrungen nicht auf privat abgehaltene Events aus, aber sie sollten hoffentlich für ein paar weniger ausfällige Spieler sorgen. Weiterhin gibt es einen neuen Satz HUD-Elemente zur Visualisierung von Verbindungsproblemen, sollten welche auftreten. Verschiedene Symbole für hohe Latenz, Pingschwankungen, Paketverlust oder Serverbelastung können auf dem Bildschirm erscheinen, wenn etwas schiefläuft. Wenigstens wisst ihr so, ob nur ihr selbst dem Lag unterliegt oder alle.

Es ist interessant zu sehen, dass diese Features gerade jetzt ins Spiel kommen, bedenkt man, dass es bereits in den Anfangstagen des PC-Online-Gamings Standardfunktionen waren. Rocket League ist allerdings anfälliger gegen Verbindungsprobleme als die meisten anderen modernen Multiplayer-Titel. Das Update ist seit gestern verfügbar und hier lest ihr die kompletten Patch-Notes.

verschlagwortet mit , .

Wenn Sie auf unsere Links zu Online-Shops und einen Kauf tätigen, erhalten wir ein paar Cent. Infos dazu finden Sie hier.

Who am I?

RPS UK

Contributor

More by me

Support RPS and get an ad-free site, extra articles, and free stuff! Tell me more